Caldener Frauen starten mit 3:1 in die neue Saison

Traf in jeder Halbzeit einmal: Arlene Rühmer schoss das erste Saisontor für Calden und war noch mit einem zweiten Tor am 3:1-Sieg gegen Hegau beteiligt. Foto: Hofmeister

Arlene Rühmer war zweifache Torschützin beim verdienten Sieg gegen Hegau

Calden. Einen erfolgreichen Start in die neue Saison der Frauenfußball-Regionalliga feierte der TSV Jahn Calden gegen den Hegauer FV. Das Spiel gegen die Südbaderinnen endete wie in den beiden Vorjahren mit 3:1 (1:0)-Sieg. Parallel zum Spiel fand im Festzelt neben dem Kaiserplatz die offizielle Feier zum 125-jährigen Bestehen des TSV Jahn Calden statt.

Die Feier mit zünftiger Volksmusik durch die Meimbresser Harmonie schien die Jahnerinnen zu beflügeln, denn bereits in der vierten Minute hatte Sharon Braun die Chance zur frühen Führung, verfehlte aber knapp das Tor. Im Gegenzug verfehlte die am langen Pfosten stehende Lea Scharf nach einer Flanke vom rechten Flügel das Tor (5.). Als Neuzugang Michelle Schneider vom rechten Flügel zu Arlene Rühmer spielte, wurde diese an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt und Schiedsrichterin Susanne Grams zeigte auf den Elfmeterpunkt.

„Das Umschaltspiel hat noch nicht geklappt.“

Für Caldens Torwarttrainer Rüdiger Siebert war dies eine Fehlentscheidung: „Das Foul war knapp außerhalb des Strafraums.“ Rühmer ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf zum 1:0 flach in die linke Ecke (12.). Wirklich Sicherheit gab diese frühe Führung den Gastgeberinnen jedoch nicht. In der Defensive gab es einige Unsicherheiten, die die Gäste aber nicht zu nutzen wussten. Nach vorne kam häufig der letzte entscheidende Ball nicht an. „Das Umschaltspiel hat noch nicht geklappt. Daran müssen wir noch arbeiten“, sah Jahn-Trainer Engin Keskin noch Luft nach oben im Spiel seiner Mannschaft.

In der zweiten Halbzeit ging es bei einem Regenschauer weiter. Wieder fiel das zweite Tor durch eine Standardsituation, als Luisa Schanze zum Freistoß aus etwa 35 bis 40 Metern halblinker Position antrat. Ihr weit in den Strafraum geschlagener Freistoß setzte noch einmal auf und sprang über Torhüterin Hannah Keller ins Tor (55.). Nach einer kurzen Gewitterunterbrechung versuchte es Rühmer aus etwa 25 Metern und konnte die Torhüterin erneut mit einer Bogenlampe zum 3:0 überwinden (67.). Als Jahn-Torhüterin Marigona Zani nach einem Rückpass von Lisa Waldherr über den Ball trat, trudelte das Leder zum 3:1 ins Tor (75.). Diesen Patzer machte sie wenig später wieder wett, als sie einen Freistoß von Carmen Hirt zur Ecke abwehrte (80.). Die letzte Chance vergab Neuzugang Franziska Tux nach einem Konter (89.).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.