Hessenligist Großenenglis bei der Übermannschaft

Europameisterin auf der Trainerbank

Manuel

Großenenglis. Die Partie des Jahres und wahrscheinlich auch der bisherigen Vereinsgeschichte steht an: Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Frauenfußball-Hessenliga gastiert der TuS Viktoria Großenenglis (6.) beim noch ungeschlagenen Ligaprimus Eintracht Frankfurt (So. 15 Uhr).

„Mein Team hat sich diese Begegnung durch starke Leistungen in den letzten Jahren verdient und sollte das jetzt genießen“, freut sich Trainer Manuel Mrosek. Trotz der vermeintlichen Übermacht wollen sich die Gäste nach zuletzt drei Niederlagen nicht kampflos geschlagen geben und ihre Chancen auch bei der Eintracht suchen. Denn die Gastgeberinnen präsentierten sich zuletzt keinesfalls in Bestform, spielten gegen Bornheim nur 1:1-Unentschieden. „Wenn wir eines unserer besten Spiele machen, ist das für uns auch möglich“, hofft Mrosek auf die Sensation. Nadine Raue (aus Urlaub zurück) ist gegen die Südhessen wieder einsatzfähig.

Deren Star sitzt auf der Trainerbank: Die zweifache Europameisterin, dreimalige Uefa Cup-Siegerin und mit insgesamt sieben Deutschen Meistertiteln bestückte Tina Wunderlich (ehemals 1. FFC Frankfurt) fungiert als Co-Trainerin. Gemeinsam mit dem argentinischen Trainer Christian Yarussi, der als ehemaliger Profifußballer auch im Trainerstab von Jürgen Klinsmann beim US-Amerikanischen Nationalteam mitarbeitet, möchte sie die Frauenfußball-Abteilung des Männer-Bundesligisten wieder in die Regionalliga führen. Mittelfristig soll die 2. Bundesliga das Ziel sein.

Bisher läuft bei einem Torverhältnis von 40:8 alles nach Plan. Für Yarussi ist das die logische Folge seiner Spielphilosophie: „Ich favorisiere ein offensiv ausgerichtetes Spielsystem mit dominantem Ballbesitzfußball.“ Herauszuheben beim Heimteam sind Rosalie Sirna, Angreiferin Jill Fournier (zehn Treffer) und die drei ehemaligen U17-Bundesligaspielerinnen Vanessa Klich, Inga Jöst und Marie Diop.

Mrosek hofft, dass viele Fans die Spielerinnen unterstützen und die Reise nach Frankfurt mit antreten werden. Abfahrt des Busses ist um 11:30 Uhr. (fs) Foto: Kasiewicz/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.