Jubel über 3:1 nach langer Durststrecke

Hundelshausen. Eine lange Durststrecke ist beendet. Nach drei Niederlagen in Folge gingen die Fußballerinnen des SV Hundelshausen in der Kreisoberliga wieder als Siegerinnen vom Rasen, gewannen am Samstag ihr Heimspiel gegen Dynamo Kassel mit 3:1 (0:1) und gaben damit die rote Laterne des Tabellenletzten an den bezwungenen Gegner weiter.

„Schon nach dem ersten Tor ist den Spielerinnen eine Zentnerlast von den Schultern gefallen, am Ende waren wir alle natürlich mächtig erleichtert“, sagte ein zufriedener SV-Trainer Tizian Rode. Dabei hatte es zur Pause noch eine Ansprache in der Hundelshäuser Kabine gegeben, nachdem die Gastgeberinnen gegen den nur mit zehn Spielerinnen angetretenen Gegner zu diesem Zeitpunkt noch mit 0:1 in Rückstand lagen. „Wir waren in Überzahl zwar klar überlegen, doch der finale Pass zum erfolgreichen Abschluss fehlte in den ersten 45 Minuten“, meinte Rode.

Dies änderte sich schon zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff, als Jule Schäper ihre Mitstreiterinnen und den gesamten SV-Anhang mit dem Treffer zum 1:1-Ausgleich glücklich machte. Und nach den folgenden Toren von Bianca Rippe und Beatrice Steinfeld brachen beim Sieger alle Dämme. Der zweite Saisonsieg macht nun wieder Hoffnung auf bessere Tage.

Bereits am kommenden Mittwoch geht es für die Hundelshäuserinnen weiter. Dann steht um 19.45 Uhr ebenfalls auf eigenem Platz das Nachholspiel gegen den SV Battenhausen auf dem Programm. Battenhausen hat wie der SV sechs Punkte auf dem Konto, allerdings bisher ein Spiel weniger bestritten.

Tore: 0:1 Schreyer (20.), 1:1 Schäper (47.), 2:1 Rippe (49.), 3:1 Steinfeld (60.). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.