TSG Kammerbach tritt auf der Stelle

+
Scheiterte einige Male an der Gäste-Torhüterin: Kammerbachs Stürmerin Lucia Langefeld.

Kammerbach. Mangelnde Chancenverwertung und eine herausragende gegnerische Torfrau kosteten die Gruppenliga-Fußballerinnen der TSG Kammerbach im Heimspiel gegen das bisherige Schlusslicht TuS Großenenglis II einen sicheren Sieg. Am Ende trennten sich beide Teams torlos 0:0.

Es war eine flotte und kampfbetonte Partie, die die Zuschauer im Kammerbacher Seehof-Stadion geboten bekamen. Waren die Gäste bis zur Pause noch gleichwertig und kamen selbst zu zwei guten Chancen, die allerdings nichts einbrachten, bestimmte im zweiten Durchgang nur noch ein Team das Geschehen: Das der Gastgeberinnen. Immer wieder tauchten die TSG-Angreiferinnen vor dem gegnerischen Gehäuse auf, immer wieder erwies sich die Großenenglisser Schlussfrau Nadine Mündel als unüberwindliches Hindernis. „Das war schon stark, wie sie die Chancen von Lucia Langefeld, Katharina Axt, Leonie Meyer und Gina Richter zunichte gemacht hat“, war auch TSG-Trainer Karl-Martin Weinzierl voll des Lobes für die TuS-Keeperin.

Mit der Leistung der eigenen Mannschaft war Weinzierl insgesamt zufrieden. „Der Kampf und der Einsatz haben gestimmt“, sagte er. „Was uns wieder einmal gefehlt hat, waren der tödliche Pass und die Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Tor“, ärgerte er sich dennoch etwas über zwei verlorene Punkte. Als extrem bitter für die Gastgeberinnen könnte sich die Fußverletzung von Lucia Langefeld erweisen, die sie sich bei einem Pressschlag zuzog und wegen der sie dann auch ausgewechselt werden musste. „Über Nacht sind die Schmerzen schlimmer geworden“, berichtete Weinzierl am Sonntagmorgen. Er hoffe aber dennoch, dass Langefeld am kommenden Samstag im wichtigen Spiel beim KSV Hessen Kassel, dem Mit-Absteiger aus der Verbandsliga, wieder zur Verfügung steht.

TSG Kammerbach: W. Eckert – Grede, Sennhenn, Friedrich, Hildebrand – Friederich (85. L. Eckert), Richter, Gerbig, Meyer – Langefeld (77. Schäfer), Axt. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.