Landau/Wolfhagen erwartet Zierenberg II

Kreisduell steigt am Burggrund

Wird im Derby fehlen: Larissa Schmidt (rechts) steht Zierenberg verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Foto: zih

Landau. Derbystimmung am Samstag, 17 Uhr, auf dem Landauer Burggrund-Sportplatz. Denn da kreuzen im Punktekampf der Frauenfußball-Gruppenliga die aus der Verbandsliga abgestiegene SG Landau/Wolfhagen und der Kreisrivale TSV Zierenberg II die Klingen. SG-Pressesprecher Hartmut Schröder sieht die gastgebenden Vereinigten aus dem Waldecker und Wolfhager Land von Trainer Jens Uwe Rüppel trotz des Heimvorteils keineswegs in der Favoritenrolle. „Die Hessenligareserve aus dem Warmetal zählt für mich mit zum engeren Kreis der Meisterschaftskandidaten. Zumal man bei einer zweiten Mannschaft im Vorfeld nicht weiß, in welcher Besetzung sie aufläuft und ob sie sich mit dem erlaubten Kontingent von Spielerinnen aus der Ersten verstärkt.“

Die Vereinigten gehen mit viel Zuversicht in diese Aufgabe. Schröder: „Nach der unglücklichen Auftaktniederlage in Hombressen und den zwei folgenden Siegen wollen wir natürlich unseren Aufwärtstrend nahtlos fortschreiben und uns damit weiter Richtung Tabellenspitze orientieren.“ Derzeit rangiert Landau/Wolfhagen auf dem dritten Platz, direkt hinter ihnen mit einer weniger ausgetragenen Partie steht aber schon die Zierenberger Zweite von Coach Dirk Hedderich in Lauerstellung. Das Hedderich-Team legte ebenfalls einen Fehlstart hin, rehabilitierte sich dafür am vergangenen Wochenende mit einem 7:0-Heimerfolg gegen Edermünde.

Die Gastgeberinnen haben personelle Sorgen, können verletzungsbedingt wieder einmal nicht in Bestbesetzung antreten.

„Unser Minimalziel ist ein Punkt.“

Dirk Hedderich

TSV-Trainer Dirk Hedderich, der Landau/Wolfhagen am Mittwochabend bei ihrem 5:0-Sieg in Volkmarsen im Waldecker Pokal unter die Lupe nahm, sieht seine Elf keineswegs in der ihr vom Gegner zugedachten Favoritenrolle. „Die Vereinigten haben eine zweijährige Verbandsligaerfahrung, sind auf allen Positionen gut besetzt. Zu dem könnte uns der kleine Platz in Landau vor Probleme stellen.“ Bis auf die verletzten Sarah Rueda und Larissa Schmidt kann Hedderich mit der vollen Kapelle auflaufen. „Unser Minimalziel ist ein Punkt.“ (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.