Gruppenliga: FCE-Coach Radecke sauer

Neidel in Torlaune

Traf zum Anschluss: Edermündes Kapitänin Sarah Carmen Leutebrandt (links, im Zweikampf mit Jennifer Schnaudt). Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Mit dem dritten Sieg in Folge machte die Reserve des TuS Großenenglis einen großen Sprung in der Tabelle der Fußball-Gruppenliga. Aufsteiger Edermünde muss sich in den nächsten Wochen hingegen auf Abstiegskampf einstellen. Der TSV Mardorf hatte beim 4:2-Pflichtsieg in Rhoden keine große Mühe.

FC Edermünde – TuS Großenenglis II 1:2 (0:2). Zur Spielerin des Tages wurde Anna Lena Wagner, die beide Gästetore beisteuerte (33., 40.). Nach der Pause verflachte die Partie und Sarah Carmen Leutebrandt erzielte nach einem Freistoß per Kopf den Anschlusstreffer (63.). Mehr war für den Aufsteiger aber nicht mehr drin. FC-Coach Oliver Radecke fand für die Leistung seines Teams im Derby harte Worte: „Das war unser schlechtestes Spiel seit über zwei Jahren.“

TV Rhoden – TSV Mardorf 2:4 (1:1). Einen hart erkämpften, aber verdienten Sieg fuhren die Gäste beim Tabellenletzten ein. Nach einem Freistoß von Darline Bambey war Torjägerin Jasmin Neidel zur Stelle und traf zur Gästeführung (19.). Mitten in die Drangphase der Gäste kam Rhoden zum Ausgleich. Nina Bender hatte keine Mühe den Ausgleich zu erzielen (29.). Im zweiten Abschnitt machte Jasmin Neidel mit einem lupenreinen Hattrick alles klar (51., 58., 76.). Für Rhoden traf Nina Bender noch einmal (81.), am Sieg änderte das aber nichts mehr. (zvw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.