Regionalligist Calden verliert 3:4 in Regensburg

Zweifache Torschützin: die beiden Tore von Arlene Rühmer (links) reichten nicht zum Punktgewinn in Regensburg. Archiv-Foto: zhj

Engin Keskin, Trainer der Jahnerinnen, hat sein Amt aufgegeben

Calden. Oh, war das bitter! Durch ein Eigentor von Alena Ohm in der ersten Minute der Nachspielzeit verlor der Frauenfußball-Regionalligist TSV Jahn Calden sein letztes Spiel vor der Winterpause beim SC Regensburg mit 3:4 (1:1). Damit überwintern die Nordhessinnen als Vorletzte mit einem schon beträchtlichen Rückstand von acht Punkten auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Für das letzte Spiel der Vorrunde traf die bekannte Floskel, wonach derjenige, der unten steht kein Glück hat, wieder einmal zu. Dagegen verbesserte sich der Aufsteiger auf den fünften Platz. Ohne den unter der Woche zurückgetretenen Trainer Engin Keskin vereitelte Jahn-Torhüterin Marigona Zani die ersten beiden Chancen der Domstädterinnen (14., 16.). Im Gegenzug verfehlte Arlene Rühmer nur knapp das Tor (17.).

Nur wenig später leitete Rühmer mit einem schönen Pass das 0:1 durch die Mitgelaufene Johanna Hildebrandt ein (22.). Nachdem Rühmer mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an SC-Torhüterin Katja Hubeny gescheitert war, gelang Susanne Waitz fast im Gegenzug mit einem Kopfball in die lange Ecke der 1:1-Ausgleich (29.). Das 1:1 war zugleich der Pausenstand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verhinderte Zani gegen Melanie Scheid einen Rückstand (49). Auf der Gegenseite setzte Rühmer einen Volleyschuss über das Tor (52.). Ein Abwehrfehler führte zum 2:1 der Gastgeberinnen durch Lisa Beer (56.).

Zani hält Elfmeter

Als Marina Keilholz drei Minuten später auf 3:1 erhöhte, schien das Spiel zu Gunsten des SC gelaufen zu sein, doch nur weitere drei Minuten später brachte Rühmer die Gäste wieder ins Spiel zurück. Im Gegenzug verhinderte Zani mit einem gehaltenen Foulelfmeter gegen Keilholz das 2:4 (63.). Das gab den Caldenerinnen für die restliche Spielzeit einen Schub. Nach einem schönen Pass gelang erneut Rühmer mit ihrem sechsten Saisontreffer der 3:3-Ausgleich, der aber letztlich nicht zum Punktgewinn reichen sollte (84.).

Calden: Zani - L. Waldherr, Klement, Tux, Stüer (57. Ohm) - Schanze, Nuhn - Künzl (57. Heldt), Rühmer, Schneider (69. S. Waldherr) - Hildebrandt. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.