Hessenliga: Schwaab-Treffer reicht Viktoria nicht

Schock in der Nachspielzeit

Jana Schwaab

Großenenglis. Das hätte nicht sein müssen: Der TuS Viktoria Großenenglis verliert in der Frauenfußball-Hessenliga beim SV Gläserzell unglücklich in den Schlussminuten mit 1:2 (0:0). Unglücklich deshalb, weil die Gäste 80 Minuten lang das Spiel bestimmten, verdient mit 1:0 in Führung gingen, doch trotzdem ohne Punkte nach Hause fahren mussten. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Trainer Manuel Mrosek: „Wir haben einen etablierten Hessenligisten überhaupt nicht zur Entfaltung kommen lassen. Umso bitterer, dass wir dann innerhalb von acht Minuten verlieren.“

Zunächst hatte alles danach ausgesehen, als könnte der TuS seine erfolgreiche Auswärtsserie fortsetzen. Denn das Mrosek-Team kontrollierte das Spiel und hatte in der ersten Halbzeit das Chancenplus auf seiner Seite. Die gefährlichsten Tormöglichkeiten vergaben Mittelstürmerin Nadine Raue und Startelf-Rückkehrerin Anna Lena Wagner.

Gleiches Bild in der zweiten Halbzeit: Der Aufsteiger spielte mutig nach vorne und wurde durch den 1:0-Führungstreffer von Jana Schwaab belohnt (60.). Vorausgegangen war ein Konter über Linksaußen Julia Faupel, deren Hereingabe die in die Spitze vorgerückte Schwaab klasse verwertete. Eine Reaktion der Gastgeberinnen blieb zunächst aus, denn die Viktoria ließ nicht nach und hatte wiederum durch Raue und Wagner Chancen, die Partie zu entscheiden.

Ausgerechnet die aus dem Schwalm-Eder-Kreis stammende Tatjana Itzenhäuser überwand Torhüterin Lisa Maria Kaiser mit einem Schuss aus zentraler Position und traf zum 1:1 (86.). Doch damit nicht genug: In der Nachspielzeit fand ein langer Ball aus dem Mittelfeld die eingewechselte Alina Stöhr, die vor Kaiser eiskalt blieb und den 2:1-Sieg für die Fuldaerinnen sicherstellte (90.+1.). Dem Gegentor ging jedoch eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters voraus, der ein Foulspiel an Justine Rosek im Mittelkreis nicht ahndete. „Es bleibt ein fader Beigeschmack durch diese krasse Fehlentscheidung. Wir wurden deutlich benachteiligt“, echauffierte sich Mrosek über die Leistung des Unparteiischen. • Viktoria: Kaiser - Käßner (46. Unzicker), Wanner, Zimmer, Stemmler (66. Dietrich) - Rosek, Schwaab, Jäger, Faupel - Wagner, Rosek. Tore: 1:0 Schwaab (60), 1:1 Itzenhäuser (86.), 1:2 Stöhr (90.+1). (fsx) Foto: Kasiewicz/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.