Frauen-Hessenliga: Großenenglis kassiert gegen Verfolger Düdelsheim unglückliche 1:2–Heimniederlage

Wanners Elfmeter-Tor zu wenig

Ins Straucheln gekommen: Großenenglis-Spielerin Lea Unzicker im Zweikampf mit Düdelsheims Valerie Hein. Die Viktoria kassierte eine 1:2-Heimpleite. Foto: Hahn

GROSSENENGLIS. Viel Pech, Latte und Pfosten sowie ein spätes Gegentor verhinderten einen Punktgewinn von Fußball-Hessenligist TuS Großenenglis beim 1:2 (1:1) gegen Phönix Düdelsheim. Dennoch steht die Elf von TuS-Trainer Manuel Mrosek weiterhin im oberen Drittel der Tabelle.

Obwohl zwei der drei Treffer bereits in der ersten Halbzeit fielen, hatte die Partie ihre Höhepunkte nach der Pause. Denn beide Teams wollten unbedingt diesen Sieg und boten sich einen munteren Schlagabtausch. So traf Nadine Raue per 25-Meter-Freistoß einmal nur den Querbalken (53.) und einmal den Pfosten (75.). Anna Lena Wagner hätte nach dem von Jana Schwaab schnell ausgeführten Freistoß aussichtsreich wohl besser den Abschluss anstatt das Abspiel gesucht (66.). Wenig später wurde das Handspiel von Phönix-Verteidigerin Patricia Barros im Strafraum nicht geahndet (69.).

Und auch Wagners zweite Möglichkeit sowie Schwaabs Chance nach dem folgenden Eckball (77.) blieben ergebnislos. „Wir hatten zu viele Fehlpässe und zu wenig Glück“, erklärte TuS-Antreiberin Julia Faupel. Und meinte damit auch die Szene kurz vor Spielende. Als nämlich Gästespielerin Ria Hennich nach einem Ballverlust des Aufsteigers in der Vorwärtsbewegung auf und davon zog und mit einem kernigen Abschluss den 2:1-Siegtreffer für ihre Elf erzielte (89.). Der Sieg für die Südhessen war nicht unverdient. Denn schon zuvor verhinderte der Querbalken und die gut aufgelegte TuS-Torsteherin Lisa Marie Kaiser gegen Hinrichs (51., 53., 71.) sowie Jarah Fröhlich (54., 86.) einen möglichen Rückstand.

Abgesehen von den beiden Toren bot die erste Spielhälfte wenig Sehenswertes. Da passt es ins Bild, dass der Hessenliga-Neuling schon früh durch Hinrichs’ Flachschuss mit 0:1 in Rückstand geriet (3.). Der 1:1-Ausgleich gelang erst durch einen von Mareike Wanner versenkten Elfmeter. Valerie Hein hatte zuvor Lea Unzicker im Strafraum regelwidrig attackiert (33.). Mit der Niederlage ist der gute Lauf der Viktoria gestoppt. • TuS: Kaiser – Winter, Zimmer, Wanner, Käßner (84. Stemmler) – Unzicker, Rosek, Faupel – Wagner (81. Balica), Raue, Schwaab. Düdelsheim: Koch – Nickel, Howard, Hausner, Barros – Schanz, Hein (75. Münch), Pankow – Fröhlich (90. Strube), Hinrichs, Hennich. Tore: 0:1 Hinrichs (3.), 1:1 Wanner (33.,FE), 1:2 Hennich (89.). SR: Graff (Amöneburg) Z.: 60.

Von Bernd Knauff

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.