Frauenfußball: Aufsteigerduell in Moringen

Northeim. Vor einer nicht unlösbaren Aufgabe stehen die Landesliga-Fußballerinnen des FC Eintracht Northeim am Wochenende. Sie gastieren Sonntag ab 14.30 Uhr bei der FSG Eisdorf/Hattorf.

Nach dem Heimsieg über Gifhorn hofft Trainer Florian Becker auf das nächste Erfolgserlebnis beim vier Punkte und zwei Plätze schlechter stehenden Kontrahenten. Den bisher einzigen Sieg feierte der Gegner bei der FSG FoSaStHa (5:2), wo auch die Northeimerinnen mit 6:1 die Oberhand behalten hatten.

„Das wird sicher eine knappe Partie. Der Boden dürfte tief sein. Am Ende wird vermutlich auch die Kraft eine entscheidende Rolle spielen“, vermutet Becker. Sein Kader ist weitestgehend komplett. Verzichten muss er allerdings auf Mannschaftsführerin Sonja Blaschnig, die im Urlaub ist.

Bezirksliga

Der SV Moringen darf in der Bezirksliga daheim ran. Los geht es Sonntag um 12.30 Uhr gegen den FC Hebenshausen. Der Mit-Aufsteiger, derzeit mit sieben Punkten immerhin Achter, startete mit einem 4:2 gegen Oberode gut in die neue Liga, trat aber auch schon ein Mal nicht zu einem Spiel an (gegen RW Göttingen II). Das letzte Mal war der FC am 18. September gegen Markoldendorf am Ball (1:1), die letzten beiden angesetzten Partien wurden verlegt. Moringen will nach dem 0:0 in Breitenberg vor heimischer Kulisse einen Dreier einfahren.

Schlusslicht MTV Markoldendorf hat den ESV RW Göttingen II zu Gast. Anstoß: Samstag, 14.30 Uhr. (mwa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.