VfV Oberode führt bis zur 88. Minute mit 1:0

Niederlage in den Schlussminuten

Oberode - SVG Göttingen II Endstand 1:2 vorne Theresa Börner, hinten Katharina Linke

Oberode. Eine ganz bittere Pille mussten am Samstag die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfV Oberode schlucken. Obwohl sie gegen die SVG Göttingen II eine tolle Vorstellung geboten und bis kurz vor Schluss geführt hatten, mussten sie sich am Ende dann doch noch mit 1:2 (0:0) geschlagen geben.

„Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden, mit dem Ergebnis natürlich überhaupt nicht“, sagte Trainer Michael Schulz. Obwohl die Oberöderinnen ohne ihre beiden verletzten Leistungsträgerinnen Vanessa Drüke und Christina Barke auskommen mussten, zei9gten sie sich gegenüber dem knappen 3:2-Erfolg gegen Aufsteiger Engelade-Bilderlahe aus der Vorwoche deutlich verbessert. Vor allem Theresa Börner blühte auf der für sie ungewohnten Liberoposition förmlich auf und wusste hundertprozentig zu überzeugen. Aber auch der Rest der Mannschaft hängte sich voll rein und machte dem Favoriten aus Göttingen das Leben mächtig schwer. Zwar hatte die SVG-Reserve mehr Spielanteile, doch die Zahl der Chancen hielt sich die Waage. Als Sophie Börner 20 Minuten vor dem Ende von Tyra Gerlach das Leder aufgelegt bekam und der starken SVG-Schlussfrau Schrödter keine Abwehrchance ließ, träumten schon alle von einer Überraschung. Dieser Traum wurde durch die späten Gegentore durch Paula Lohmann (88.) und Aylin Dehniger (90.) jedoch jäh zerstört. VfV Oberode: Pfeiffer – T. Börner – Menger, Friedel – Hasani, Wiesner, Rinke (56. Bodmann) – Diedrich (66. Jäger), S. Börner, Kahlke – Gerlach. Tore: 1:0 S. Börner (68.), 1:1 Lohmann (88.), 1:2 Dehniger (90). (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.