Frauenfußball: Eintracht Northeim empfängt den VfL Herzberg

Der Tabellenführer kommt

Northeim. Auf die Landesliga-Fußballerinnen des FC Eintracht Northeim wartet am Wochenende alles andere als eine einfache Aufgabe. Am Sonntag um 11 Uhr wird im heimischen Gustav-Wegner-Stadion die Partie gegen den Tabellenführer VfL Herzberg angepfiffen.

„Herzberg scheint in sehr guter Frühform zu sein. Das zeigt das Ergebnis vom Samstag“, sagt Northeims Trainer Florian Becker und weist auf das 5:0 des VfL gegen Eintracht Braunschweig hin. Damit setzte sich der Sonntags-Gast an die Spitze. Zum Auftakt hatte das Team ein 3:3 bei der FSG Eisdorf/Hattorf geholt.

Bei der Eintracht war beim Training unter der Woche vom Frust des 3:3 in Bienrode mit den etlichen vergebenen Torchancen nichts mehr zu spüren. „Man hat auch in diesem Spiel gesehen, dass wir auf einem richtigen Weg sind“, sagt Becker. Er kann gegen Herzberg wieder auf die zuletzt verletzte Mara Wrisberg bauen. Fehlen werden weiterhin lediglich Johanna Hesse, Kathrin Becker und Charlotte Brühler.

Bezirksliga

Der SV Moringen ist in der Bezirksliga spielfrei, Markoldendorf reist zu Sparta Göttingen II (Sa. 17 Uhr). (mwa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.