Quäntchen Glück fehlt: FCE II unterliegt Tabellenführer Fernwald

Augen zu und hoch zum Ball: Ederberglands Marvin Brussmann (links) versucht, sich gegen Andre Joerg (Fernwald) durchzusetzen. Foto: zhw

Battenberg. Mit 1:2 (0:1) unterlag die zweite Mannschaft des FC Ederbergland im Battenberger Entenpark gegen den Gruppenliga-Tabellenführer FSV Fernwald - eine durchaus vermeidbare Niederlage.

Das fand auch FCE-Coach Fajko Efendic: „Ein Remis wäre gerecht gewesen. Aber wenn man oben steht, hat man auch mal ein Quäntchen Glück.“ Das 0:2 direkt nach der Halbzeit war der Knackpunkt im Spiel. Vor dem Wechsel zeigte sich der Tabellenführer als laufstarke Einheit, die jeden Angriffsversuch der Gastgeber in der ersten halben Stunde unterband. Meist wurde der im Ballbesitz befindliche Spieler gedoppelt. Mit der ersten großen Chance gingen die Gäste in Führung (15.). Ein langer Ball flog in Richtung Felix Erben. Der ließ mit einer Körpertäuschung die Ederbergländer Innenverteidigung stehen und überwand glücklich Julian Hilbert im FCE-Tor, der das Leder beinahe noch entschärft hätte.

Die Vorentscheidung hätte nach 29 Minuten fallen können, als Ngolo Ouattara aus abseitsverdächtiger Position den Ball an den Pfosten des FCE-Kastens lupfte. Dann aber wurde der Gastgeber wach. Manuel Todts Flachschuss strich nur knapp am Tor vorbei (32.) und ein Sololauf von Stasis Buividavicus endete mit einem Schuss an den Pfosten (32.). Den Ausgleich hatte sich die Efendic-Elf spätestens in der 39. Minute verdient, als Dennis Meyer nach einer Kombination von Benjamin Wolf über Buividavicus in Gästeschlussmann Dominik Wagner seinen Meister fand. Efendic: „Das waren drei Hundertprozentige.“

Den kompletten Spielbericht finden Sie in unserer Montagsausgabe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.