TSV Röddenau kommt aus dem Tritt und verliert zuhause 1:4

Da fällt das 0:1 - Cevayir Kilercioglu taucht vor Röddenaus Torhüter Dennis Mattersberger auf und trifft für Homberg. Foto: Kaliske

Nach dem starken Saisonstart ist der TSV Röddenau aus dem Tritt gekommen. Nach der Vorwochen-Pleite in Waldsolms musste der Aufsteiger auch das Heimspiel gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden verloren geben. 1:4 (1:1) hieß es nach 90 Minuten.

Dabei war der erste Spielabschnitt recht ausgeglichen. Zwar gingen die Gäste durch Cevayir Kilercioglu früh und Führung (9.), doch auch Röddenau besaß Chancen. Tobias Grebe köpfte nach Eckstoß von Leon Holler den Ausgleich (36.).

Doch dann kamen die Vogelsberger ins Rollen: Kotthof leitete per Hacke raffiniert in den Lauf von Kilercioglu, der Mattersberger umkurvte und zur neuerlichen Führung ins lange Eck einschob (58.). Spielertrainer Sakarya sorgte persönlich für die Entscheidung, als er einen Freistoß aus 17 Metern ins obere rechte Eck bugsierte (66.). Einen Elfmeter versenkte dann noch Dominik Pfeil sicher unten links zum 1:4 (90.).

„Nun ist aus dem Negativerlebnis ein Negativtrend geworden“, ärgerte sich Röddenaus Spielausschussvorsitzender Thomas Müller.

Von Christoph Heuser

Mehr lesen Sie in der Printausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.