"Als Aufsteiger bist du fast immer der Abstiegskandidat Nummer eins"

TSV Röddenau: Leon Holler trotz Negativserie optimistisch

+
Er will mit Röddenau in der Gruppenliga bleiben: Mittelfeldspieler Leon Holler.

Röddenau. Trotz der jüngsten Negativserie in der Fußball-Gruppenliga Gießen ist Leon Holler in Sachen Klassenerhalt optimistisch. Im HNA-Interview spricht der Mittelfeldspieler des Aufsteigers über die Lage.

Leon Holler spielt da, wo er mit seinem Heimatverein hin wollte. „Als ich nach Röddenau wechselte, habe ich sofort gesagt, dass ich in die Gruppenliga aufsteigen will“, erinnert sich der 22-Jährige. In der vergangenen Saison wurde das Ziel Wirklichkeit, Röddenau wurde Meister in der Kreisoberliga. Auch in der höheren Klasse sorgte der TSV Röddenau zunächst für Furore, holte aus den ersten Spielen elf Punkte. Doch zuletzt geriet der Motor der Schirru-Elf ein wenig ins Stottern.

Von einer bedrohlichen Krise will Holler nicht sprechen. "Jedem war klar, dass es alles andere als leicht wird." Und weiter: "Als Aufsteiger bist du fast immer der Abstiegskandidat Nummer eins und das wird die ganze Saison so bleiben." Hoffnung gibt Holler, dass die Verletzten so langsam zurückkehren und damit die Alternativen im Kader wieder mehr vorhanden sind. Und er ist überzeugt: "Meiner Meinung nach gehören wir nicht zu den vier schlechtesten Teams."

Das ganze Interview lesen Sie in der gedruckten Mittwochausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.