Schirru-Elf feiert verdienten 3:1-Erfolg gegen Mitaufsteiger Naunheim

Röddenauer Torfreuden: Tobias Grebe, Torschütze Manuel Neuschäfer und Christian Mienik (v.l.) bejubeln das 2:1. Foto:  Kaliske

Röddenau. Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui - die Fußballer des TSV Röddenau boten den 80 Zuschauern im Heimspiel gegen Mitaufsteiger TuS Naunheim die ganze Bandbreite ihres fußballerischen Könnens oder redlichen Bemühens vor der Pause.

Und auch wettertechnisch bekamen die Fans alles ab: Von brütender Hitze über 30 Grad vor der Pause, bis zu einer Spielunterbrechung ab der 83. Minute wegen eines Unwetters. Das brachte die defekte Dachrinne am Röddenauer Vereinsheim gleich zum Überlaufen. Sei‘s drum: Am Ende stand ein vollauf verdienter 3:1 (0:1)-Erfolg der Gastgeber.

In Halbzeit eins machten die Gäste allerdings das Spiel. Da passte es ins Bild, dass die Gästeführung durch eine Schlafmützigkeit in der Röddenauer Abwehr begünstigt wurde. Torwart Dennis Mattersberger und Benedikt Kunick waren sich nicht einig; und Johannes Eckstein musste das Leder nur noch flach zur Gästeführung ins leere Tor schieben (20.).

Ganz anders präsentierten sich die Röddenauer nach der Pause. Spielfreudig und effektiv im Vorwärtsgang. Folge waren die zum Teil sehenswerten Tore. Nach Zuspiel von Leon Holler markierte Christian Mienik das 1:1 (54.) mit einem überlegten Schuss ins rechte Eck. Umjubelt die 2:1-Führung durch Manuel Neuschäfer (71.), dessen Schuss abgefälscht wurde. Den Schlusspunkt setzte, kurz vor der Unterbrechung wegen des Unwetters, der eingewechselte Marc Bergmoser mit dem 3:1 (82.).

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.