Für den Gastgeber war mehr drin

TSV Altenlotheim 1:1 gegen SG Brunslar

+
Kampf um den Ball zwischen Karsten Trachte (links), dem Brunslarer Stefan Grasse (am Boden) und Lorenz Leicht (rechts). Im Hintergrund Schiedsrichter Lukas Heineck, der ein Altenlotheimer Tor erst gab und dann zurück nahm.

Altenlotheim. Mit einem 1:1 (1:1)-Remis gegen die SG Brunslar/Wolfershausen hat sich der TSV Altenlotheim am Sonntag in der Fußball-Gruppenliga Kassel zurück gemeldet. Bei bestem Spätsommerwetter war dabei für das Team von Trainer Günther Eisenmann sogar mehr drin.

Kurios vor 80 Zuschauern am Oberbach war das Geschehen um die 52. Minute: Erst gab der Schiedsrichter ein Tor von Marc-Andre Garthe zum 2:1. Die Altenlotheimer Spieler und Fans jubelten, während die Gästeakteure beim Referee-Assistenten heftig ein Handspiel reklamierten.

Nach Rücksprache mit seinem Linienrichter hieß es plötzlich Kommando zurück: Der Referee annullierte das Tor und entschied stattdessen auf Strafstoß für die Gastgeber. Den Handelfmeter schoss Kai Bremmer zwar scharf ins rechte untere Eck, doch SG-Keeper Clas Beuscher konnte ihn trotzdem parieren.

Besser ins Spiel gekommen waren die Gastgeber. Nach acht Minuten stand es 1:0: Pascal Ohm traf mit links aus 16 Metern ins rechte untere Eck. Der Ausgleich fiel kurz vor der Pause durch Lukas Tippel (45.). Nach den kuriosen Abläufen um die 52. Minute hatten die Altenlotheimer und die Gäste noch Chancen, doch es blieb beim 1:1.

Mehr lesen Sie in der Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.