Altenlotheim muss endlich punkten

Zweikampf: Kopfballduell zwischen dem Altenlotheimer Lorenz Leicht (rechts) und Leon Winkelheide (Volkmarsen), eine Szene vom vergangenen Wochenende. Foto: zmp

Altenlotheim. Das nächste Heimspiel steht für den TSV Altenlotheim in der Fußball-Gruppenliga Kassel an - die SG Brunslar/Wolfershausen reist an. Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr.

„Die Gäste haben einen ähnlich guten Lauf wie unser letzter Gegner Volkmarsen. Deshalb wird es erneut ein schwieriges Spiel.“ Für TSV-Trainer Günther Eisenmann setzen sich also, trotz Heimspiel, die schwierigen Wochen in der Gruppenliga fort. „Die Gäste sind bis dato extrem auswärtsstark. Die Siege in Korbach, Friedrichstein und Felsberg belegen das eindrucksvoll“, weiß der TSV-Coach zu berichten.

Selbst geschlagen

Nun also der dritte Auswärtsdreier in Waldeck für die Gäste? „Wir müssen völlig anders auftreten als gegen Volkmarsen, vor allem in den ersten 30 Minuten. Da haben wir nur zugesehen, waren viel zu passiv“, so Eisenmann. Das Derby gegen Volkmarsen beschäftigte Eisenmann bis tief in die laufende Woche. „Es war ein Rückfall in die Saisoneröffnungsphase, wo wir uns mit persönlichen Fehlern selbst geschlagen haben. Das müssen wir zwingend abstellen.“

Eisenmann spricht mit Respekt über die Gäste. „Defensiv sehr stark, das beweisen die neun Gegentreffer. In der Offensive müssen wir auf Marco Wollmann (fünf Treffer) und Sascha Wills (4) höllisch aufpassen“, kennt der Coach die Gefahrenherde der Gäste, die 82 Prozent aller SG-Treffer erzielten. Yannik Grenzebach, Spielgestalter der Gäste, konnte nach überstandenem Kreuzbandriss am vergangenen Wochenende erstmals wieder mitwirken. (zmp)

Die komplette Vorschau finden Sie in unserer Freitagsausgabe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.