Was war denn da los? Den Sieg verpasst

FeLoNi verschießt drei Foulelfmeter

Verschoss den ersten Elfmeter: FV-Kapitän Samuel Maleke

Felsberg. Noch weit nach Spielschluss sorgte das 2:2 zwischen den Fußball-Gruppenligisten FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz und Eintracht Waldeck für Gesprächsstoff. Grund: der Aufsteiger brachte das Kunststück fertig, drei Elfmeter zu verschießen. Was war denn da los?

Zwei Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Alexander Müller im Strafraum gefoult wurde. FV-Kapitän Samuel Melake trat an und beförderte den Ball in die Wolken. „Er hat mir vorher noch gesagt, dass er seit 1995 keinen Elfer mehr verschossen hat“, sagte FV-Coach Armin Rohde. Zur Erklärung: Der selbstbewusste Melake begann 1995 mit dem Fußballspielen. Nächster Elfer, nächste Chance. Semir Kurtanovic machte es in der 52. Minute besser – traf mit dem zweiten Elfmeter für die Felsberger zum 1:1 (52.).

Das Spiel ging weiter hin und her. Waldeck traf zum 2:1, was Müller mit dem 2:2 beantwortete (80.). Der bis dahin sieglose Aufsteiger aus der Kreisoberliga bekam dann in der 88. Minute Elfmeter Nummer drei zugesprochen. Wieder schritt Kurtanovic zum Strafstoß, hatte er doch schon in der 52. Minute getroffen. Doch diesmal hielt Torhüter Pasquale Kögel. Damit nicht genug, denn der Schiedsrichter ließ den Elfmeter wiederholen, weil ein Waldecker zu früh in den Strafraum gelaufen war. Wieder visierte Kurtanovic das Tor an. Und was passiert? Kögel hält zum zweiten Mal. Schlusspfiff. Es bleibt beim 2:2.

Da war es fast schon eine Randnotiz, dass auch Waldeck in der ersten Hälfte einen Strafstoß verschoss (Dennis Kuhnhenn traf nur den Pfosten). Damit bleibt Felsberg weiterhin ohne Sieg in der Gruppenliga. Ob im Training jetzt vermehrt Elfmeter geübt werden, ist nicht überliefert. Spannend ist allemal die Frage, wer zum nächsten Strafstoß antritt. (zkv) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.