Brunslar/Wolfershausen überzeugt beim 2:0 – TSV Wabern nach Siegesserie ohne Durchschlagskraft

SG gelingt Derby-Überraschung

Setzte sich im Derby durch: Brunslar/Wolfershausens Kevin Götting (rechts), hier im Zweikampf mit Johannes Kördel. Foto: Hahn

Wolfershausen. Eine faustdicke Überraschung gab es am Sonntag im Gruppenliga-Derby zwischen der SG Brunslar/Wolfershausen und dem TSV Wabern. Durch zwei Kombinationen von Moritz Gerhold und Marco Wollmann gewann die SG mit 2:0 (1:0). Für die Gastgeber ging somit endlich die Niederlagenserie zu Ende. Der TSV hingegen verlor das erste Mal nach zuletzt vier Siegen in Folge.

„Nach dem schwachen Spiel gegen Waldeck habe ich eine Reaktion erwartet und die hat die Mannschaft heute gezeigt“, meinte SG-Spielertrainer Nico Röhn. Den ersten Warnschuss gab Fabian Tippel ab, verfehlte das Tor jedoch nur knapp (4.). Ansonsten boten die beiden Teams in der ersten Hälfte fußballerisch schwere Kost.

Die SG stand sicher und lauerte, während die Waberner ihre spielerische Stärke nicht auf den Platz bringen konnten. Der schwer bespielbare Untergrund ließ das gefürchtete Kombinationsspiel der Gäste nicht zu, doch auch der Defensivverbund um Stefan Grasse erstickte beinahe jeden Angriffsversuch der Leck-Elf im Keim. In der 30. Minute dann die Führung für die Gastgeber: Wollmann steckte für Gerhold durch, der aus spitzem Winkel abschloss. TSV-Kapitän Marcel Geißer fälschte unhaltbar ab – 1:0. Nach der Pause erhöhten beide Teams das Tempo. Während Wabern nun mehr Druck machte, suchten die Gastgeber ihre Chancen über Konter und wurden dabei gefährlich. Doch als Wollmann und Fabian Tippel frei vor Torhüter Kim Sippel auftauchten, scheiterten beide am glänzend reagierenden Schlussmann (61., 75.). In der 83. Minute machten sie es dann besser. Diesmal sorgte Gerhold für die Vorarbeit und schickte Wollmann auf die Reise, der den Ball an Sippel vorbeischob und somit dür den Endstand sorgte.

„Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Die SG hat gut gekämpft und sich den Sieg heute verdient.“, meinte Waberns Spielertrainer Christian Leck.

SG: Beuscher - Hohmann, Hofmeister, Grenzebach, L. Tippel - Grasse, Röhn - Götting (87. Kunkel), Gerhold, F. Tippel - Wollmann (84. Wills)

TSV: Sippel - Splietorp (84. Schüßler), Löcke, Geißer, J. Kördel - Schluckebier, Langhans, Seker (65. Hofmann), Mühlberger - Müller, M. Kördel

Von Tim Ellrich

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.