Neuental/Jesberg gewinnt in Felsberg 5:0 trotz Unterzahl nach „Rot“ für Zahirovic

Große nicht zu stoppen

Hatte einen schweren Stand: Felsbergs Efrem Melke (links) im Laufduell gegen Neuental/Jesbergs Rainer Juli. Foto: Kasiewicz

Felsberg. Klare Sache in Felsberg: Der Tabellenletzte FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz verlor mit 0:5 (0:3) gegen die SG Neuental/Jesberg im Schwalm-Eder-Derby der Fußball-Gruppenliga. Matchwinner waren der gerade aus dem Urlaub zurückgekehrte Fabian Große mit zwei Toren und drei Assists sowie Fabian Steffens, der sowohl zwei Tore als auch zwei Vorlagen beisteuerte.

„Heute hat eigentlich alles bei mir funktioniert“, freute sich Torjäger Große. Das hat die Abwehr der Gastgeber um den erfahrenen Marco Günther früh erfahren müssen. Schon in der siebten Minute umkurvte der Stürmer nach Pass von Fabian Steffens die komplette Hintermannschaft des FV und schob zum Führungstreffer ein. Nur sechs Minuten später legte dann Große für seinen Sturmpartner auf, wenn auch eher unbeabsichtigt. Großes Schussversuch wurde von Schlussmann Islam Elgaz abgewehrt, landete aber auf dem Kopf von Steffens, der nur noch zum 0:2 einnicken musste (13.).

Steffens macht alles klar

In der 28. Minute fiel dann die Vorentscheidung. Wieder waren es der Kapitän und Steffens, welche die Lücken in der Defensive ausnutzten. Den Querpass von Große drückte der 22-Jährige zum 0:3 über die Torlinie (28.). Auch die Gelb-Rote Karte für Ibrahim Zahirovic brachte keinen sichtbaren Vorteil für die Heimmannschaft (38.). Nach der Halbzeitpause wirkten die Gastgeber etwas mutiger, mussten dann aber den nächsten Treffer verkraften.

Diesmal war es wiederum Steffens, der Große steil schickte. Der 27-Jährige ließ Elgaz stehen und schob ins leere Tor ein – 0:4 (56.). Drei Minuten später legte der Spielführer dann den Endstand auf. Er legte quer auf Marcel Dörrbecker, der wieder nur den Fuß hinhalten musste (59.).

Doppelte Freude

Damit war endgültig die Luft raus beim Gastgeber. Bis auf einen Heber von Samuel Melake, den Torhüter Tobias Lenz in der 79. Minute stark entschärfte, gab es über die gesamte Spielzeit wenige Offensivaktionen der Rohde-Elf.

„Wir haben heute einen Grund zu feiern, denn die Neuzugänge geben heute ihren Einstand. Da freuen wir uns natürlich doppelt“, meinte ein lächelnder SG-Coach Hannes Alter. • FV Felsberg/L/N: Elgaz – Günther – Marx (42. A. Bozan), Gahtan, I. Bozan – Melke – Kinnback, Kurtanovic (68. Atmaca), Vollgraf, Ögün (81. Demirdag) – Melake SG Neuental/Jesberg: Lenz – Dörrbecker (68. Marika), M. Große, Hupfeld, Pietzner – Juli, Zahirovic – Janowiecz, Grebing (75. Rulani), Steffens – F. Große (80. Coskun).

Von Tim Ellrich

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.