Gruppenliga: Homberg im Angriff zu harmlos

1:0 – Hastrich trifft

Traf zum umjubelten Siegtreffer: SG-Spielertrainer Helge Hastrich (Iinks). Foto: Hahn

Ottrau. Mit dem Tor des Tages durch Spielertrainer Helge Hastrich eine Viertelstunde vor Spielende gelang den Hausherren beim 1:0 (0:0) gegen den FC Homberg der zweite Saisonsieg in der Fußball-Gruppenliga. „Zwar hatten die Homberger leichte spielerische Vorteile, doch mit Kampf- und Einsatzbereitschaft haben wir uns den Sieg verdient“, erklärte SG-Vorstandsmitglied Sascha Degenhardt.

Je eine hochkarätige Torchance für beide Seiten bildeten die Höhepunkte der ersten Spielhälfte. So traf FCH-Antreiber Hannes Seitz, nachdem er SG-Torhüter Jonas Korell umspielt hatte, nur den Pfosten (26.). Wenig später spielte Helge Hastrich, von einem feinen Steilpass Mario Schwalms perfekt bedient, einen Querpass uneigennützig auf Christoph Bierwirth. Dessen Schuss wurde jedoch noch von einem FCH-Abwehrspieler vor Überschreiten der Torlinie geklärt (28.).

In der zweiten Spielhälfte waren beide Teams vor dem gegnerischen Strafraum zumeist mit ihrem Latein am Ende. Einzige Ausnahme: Hastrichs umjubelter 1:0-Siegtreffer per Kopfball vom langen Pfosten. Kapitän Roman Bernhardt hatte per Ecke vorgelegt (75.). (zkv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.