Sven Mamerow vergibt beste Chancen zur FCH-Führung - danach Spitzenreiter nicht mehr zu stoppen

Heldmann/Graf Klasse für sich

Bauchlandung: Hombergs Jan Mausolf (l.) geht nach diesem Zweikampf mit Dustin Taege zu Boden. Symptomatisch für das Spiel, das die Gäste mit 5:1 gewannen. Foto: Hahn

homberg. Die Tabellenführung nicht nur verteidigt, sondern sogar ausgebaut: Die SG Kirchberg/Lohne gab sich beim 5:1 (1:0) beim FC Homberg keine Blöße und vergrößerte den Abstand zum Tabellenzweiten TSV Mengsberg auf vier Punkte. Dabei hielten die Gastgeber anfangs gut mit, ehe Paul Graf und Dominik Heldmann zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung sorgten.

„Gegen den Tabellenführer kriegst du nicht mehr als diese zwei Chancen“, haderte Florian Seitz. Gemeint waren die Einschussmöglichkeiten von Sven Mamerow, der zweimalig frei vor Torhüter Thomas Vollmer auftauchte (11., 32.), seine Mannschaft aber nicht in Führung bringen konnte. Doch auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten. Erst zielte Heldmann aus kurzer Distanz zu hoch (4.) und dann parierte Jonas Viehmann stark gegen Cafer Gül (18.).

Nachdem Graf nach einer Heldmann-Flanke mit einem Kopfball nur die Latte getroffen hatte (35.), machten es die beiden SG-Offensiven kurz vor der Halbzeit besser. Mit Homberger Hilfe. Thomas Lüniger schoss dem eigenen Mann in die Hacken und der Ball landete bei Heldmann, der mit Graf allein auf Viehmann zulief und auf den Torjäger querlegte. Der nahm die Einladung an 1:0 (40.).

Nach der Pause sorgte das Duo binnen Sekunden für die Vorentscheidung. Erst machte es Graf selbst, indem er sich nach Pass von Ömer-Faruk Bal den Ball erkämpfte und eiskalt versenkte (49.). Kurz darauf spielte er einen perfekten Pass in die Gasse auf Heldmann, der mit dem rechten Außenrist abschloss und auf 3:0 erhöhte (50.).

Fünf Minuten später traf der Stürmer erneut für Kirchberg/Lohne. Ein Ballverlust im Mittelfeld der Homberger wusste Heldmann für sich zu nutzen, schüttelte zwei Verteidiger ab und erzielte das 4:0 (55.).

Trainer Inan zufrieden

Als Marvin Schmidt in der 69. Minute den Anschlusstreffer für den FCH besorgte, wurde die aufkeimende Hoffnung auf ein kleines Fußballwunder nur eine Minute später wieder begraben. Lüniger verlor an der Mittellinie den Ball gegen Heldmann, der mit einem langen Ball Graf auf die Reise schickte. Der ließ sich die Chance nicht nehmen und traf mit seinem 20. Saisontor im zwölften Spiel zum 5:1- Endstand (70.).

„Natürlich kann das hier schwierig werden, wenn die Homberger ihre Chancen nutzen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann entschlossener und haben schnell für die Entscheidung gesorgt“, zog SG-Coach Halil Inan ein zufriedenstellendes Fazit. Homberg: Viehmann - Mausolf, Heymell, Lüniger, Illenseer (21. Mühlberger) - S. Graf, Unbehaun (55. Schmidt) - Keller, Depperschmidt, Mamerow - Correus. Kirchberg/Lohne: Vollmer - Hetzel, Stracke (77. Krug), Celik, Demir - Taege, Bal (61. Jäger) - Wissemann, P. Graf, Gül - Heldmann.

Von Tim Ellrich

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.