Wabern favorisiert in Wolfershausen

SG mit Hofmeister und Wollmann

Sven

Wolfershausen. Kann Fußball-Gruppenligist SG Brunslar/Wolfershausen den TSV Wabern auf seinem Weg nach oben stoppen? Am Sonntag wird diese Frage beantwortet werden, denn dann treffen die beiden Teams in Wolfershausen aufeinander (14.30 Uhr). Während die Gäste seit vier Spielen ohne Punktverlust sind, warten die Gastgeber seit vier Spielen auf einen Dreier.

„Die SG hat hervorragende Zuschauer, die die Mannschaft immer wieder nach vorne peitschen. Davon dürfen wir uns nicht beeindrucken lassen“, meint TSV-Coach Christian Leck. Fehlen werden Leck am Sonntag Carlos Michel, der allein schon sieben Tore erzielen konnte und Manuel Merten. Der Kader der Waberner gibt jedoch genug her, um diese Ausfälle zu kompensieren.

Eine solche Breite können die Hausherren nicht aufweisen. Die Röhn-Elf schlägt sich dennoch wacker, blieb jedoch zuletzt beim 1:3 in Waldeck unter ihren Möglichkeiten. „Wir können nur bestehen, wenn alles passt“, betont SG-Trainer Nico Röhn, der Sven Hofmeister und Marco Wollmann wieder dabei hat. Fehlen wird Michael Kördel aus beruflichen Gründen. Unklar ist, ob Yannik Grenzebach auflaufen kann. Der Abwehrspieler musste in Waldeck mit Kniebeschwerden ausgewechselt werden. (te) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.