Mengsberg gibt nach Unentschieden den ersten Platz an die siegreiche SG Kirchberg/Lohne ab

Leon Hakaj gleicht spät aus

Hatte einen schweren Stand: Mengsbergs Mittelfeldmotor Maximilian Sack (r.), der hier von Neuental/Jesbergs Verteidiger Florian Pietzner gestoppt wird. Foto: Hahn

Mengsberg. Punkteteilung im Spitzenspiel: Der TSV Mengsberg kam gegen die SG Neuental/Jesberg nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und verpasste damit die Rückkehr an die Tabellenspitze der Fußball-Gruppenliga. Die Gäste machten den Sälzer-Schützlingen mit ihrer kompakten Abwehr das Leben schwer und sicherten sich somit einen verdienten Punkt im Derby. „Wir haben es im Defensivverbund richtig gut gemacht. Vom Sturm bis zur Abwehr haben alle gut nach hinten gearbeitet“, meinte Interimscoach Frank Schultz, der sich nach Hannes Alters Ausscheiden mit Ibrahim Zahirovic das Traineramt teilt.

Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche Partie. Dennis Dorfschäfer hatte schon nach sechs Minuten die Führung auf dem Fuß, sein Schuss flog jedoch knapp über die Latte. Kurz darauf entschärfte Mengsbergs Tobias Bechtel einen Schuss von Fabian Große, der nach einer Ecke aus kurzer Distanz scheiterte.

Der SG-Stürmer war es, der fünf Minuten später im Strafraum TSV-Verteidiger Maximilian Krähling aussteigen lies. Der erwischte ihn am Fuß und ließ dem souveränen Schiedsrichter Martin Kliebe keine andere Wahl, als auf den Punkt zu zeigen. Den fälligen Elfmeter versenkte Michael Janowiecz zur 1:0 Führung der Gäste (13.).

Die Heimelf hatte das Spiel zwar im Griff, entwickelte aber gegen tief stehende Gäste nicht die nötige Durchschlagskraft. Mario Selzer reagierte, stellte seine Mannen in der Pause noch offensiver ein, doch die erste Großchance nach dem Wechsel gehörte den Rot-Weißen: Fabian Große wurde schön freigespielt, scheiterte aber an der Querlatte (49.).

In der 68. Minute zeichnete sich Torwart Lenz gegen Leon Hakaj aus und parierte dessen Seitfallzieher. Mengsberg erhöhte nochmals das Tempo und erzwang damit die ersten Unkonzentriertheiten in der Hintermannschaft der Spielgemeinschaft.

Eine davon führte zum Ausgleich: Einen harmlosen Kopfball von Dorfschäfer ließ Lenz fallen, parierte dessen Nachschuss, doch der Ball landete wieder bei den Gastgebern. Bei der nachfolgenden Flanke ging Marcel Große gegen Dorfschäfer zu hart zu Werke und Kliebe pfiff erneut Elfmeter. Große musste obendrein noch mit Gelb-Rot wegen Meckerns den Platz verlassen. Leon Hakaj ließ sich die Chance zum 1:1 nicht nehmen (78.).

In der Schlussphase kamen die Gastgeber zu weiteren Möglichkeiten, doch die SG-Defensive hielt stand. „Wir haben heute im Spiel nach vorn zu früh die Geduld verloren. Letztendlich geht das Unentschieden in Ordnung“, meinte TSV-Coach Mario Selzer. • Mengsberg: Bechtel - Fischer, Wesner, Eichler, Krähling - Reitz (69. Dingel), Hakaj, Sack (83. Özalp), Dorfschäfer - Gies, Berneburg (62. Quehl) Neuental/Jesberg: Lenz (80. George) - Janowiecz, M. Große, Hupfeld, Pietzner - Juli, Zahirovic - Dörrbecker, Grebing, Steffens - F. Große (91. Marika)

Von Tim Ellrich

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.