Gruppenliga: Niederlage für Mengsberg – Neuental/Jesberg feiert fünften Heimsieg

Torfestival in Altenlotheim

Traf einmal für Neuental/Jesberg: Fabian Steffens (rechts). Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. 14 Tore fielen in der Fußball-Gruppenligapartie zwischen Altenlotheim und der SG Kirchberg/Lohen. Neun davon gingen auf das Konto der Inan-Elf. Der TSV Mengsberg muss sich überraschend Aufsteiger Volkmarsen geschlagen geben.

TSV Altenlotheim – SG Kirchberg/Lohne 5:9 (1:6). Dieses Spiel dürfte seinen Platz in der Historie der dritthöchsten hessischen Spielklasse sicher haben. Sagenhafte 14 Tore, in jeder Halbzeit je sieben Treffer, markieren einen denkwürdigen Fußballnachmittag. Sechsmal musste TSV-Torhüter Tobias Knoche bereits in der ersten Spielhälfte das Leder aus seinem Kasten holen. Mit offensivem Traumfußball hatten Cafer Gül (17., 29.) und Paul Graf (22., 45.) per Doppelpack sowie Ömer Faruk Bal (37.) und Dominik Heldmann (44.) für das Team von Trainer Halil Inan getroffen.

Dagegen erscheint der Gegentreffer zum 1:1 durch Karsten Trachte (19.) geradezu mickrig. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs schlichen sich bei den Gästen jedoch einige Nachlässigkeiten ein. Mit der Folge, dass die Hausherren die zweite Halbzeit mit 4:3 für sich verbuchen konnten, nach dem 1:6-Rückstand dennoch mit 5:9 den Kürzeren zogen. Während Dominik Heldmann nach dem Pausentee für die SG doppelt traf, darunter zum Spielende einen Foulelfmeter verwandelte (62., 90. + 4), lieferte Paul Graf mit seinem dritten Tagestreffer per Strafstoß (76.) einen weiteren Anteil zum Festival der Offensivabteilungen. An dem sich nun auch die Gastgeber beteiligten. Marc Andre Garthe (66., 78.), Lorenz Matthias (72.) und Nils Backhaus (82.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass das Knistern in dieser Begegnung zu keinem Zeitpunkt nachließ.

Erst Schiedsrichter Alexander Wahl beendete schließlich das denkwürdige Schützenfest. „Wie immer, haben wir auch diesmal wieder fünf Gegentore bekommen, erfreulicherweise jedoch selbst neun geschossen“, sagte SG-Vorsitzender Helmut Römer schmunzelnd.

VfR Volkmarsen - TSV Mengsberg 1:0 (0:0). Ohne Lukas Berneburg fehlten die Impulse im Angriffsspiel des TSV. Zudem fehlte mit Alexander Wesner, Daniel Hainmüller, Dardan Rama und Leon Hakaj eine Abwehrformation, die zumeist auch die Lufthoheit im eigenen Strafraum besitzt. Daher überrascht es nicht, dass der Aufsteiger durch Jannik Herbold per Kopf nach einem Freistoß kurz vor Spielende den entscheidenden Treffer setzte (88.).

In einer Begegnung, die durch viele Spielunterbrechungen des kleinlich pfeifenden Schiedsrichters gekennzeichnet war. Und eigentlich keinen Sieger verdient hatte.

SG Neuental/Jesberg - KSV Baunatal II 3:0 (2:0). Dem furiosen Spielbeginn der Gäste setzten die Kellerwälder gute Abwehrarbeit sowie gefährliche Konter entgegen. Deren Torabschluss zweimal nur durch ein Foul im Strafraum der VW-Städter verhindert und mit Strafstoß geahndet wurden. Den ersten, verursacht an Fabian Grosse und von ihm auch ausgeführt, versenkte Fabian Steffens im Nachschuss zum 1:0 (16.). Mit dem zweiten Elfer, diesmal an Steffens verursacht, traf Michael Janowiecz nur wenig später zum 2:0 (19.). Nach Gelb-Rot gegen Baunatals Maximilian Kraus (63.), erhöhte Fabian Grosse auf Zuspiel von Janowiecz sogar auf 3:0 (65.). Danach geriet der Sieg der Alter-Elf nicht mehr in Gefahr. Volkan Altindag (KSV) sah noch Rot wegen einer Unsportlichkeit (90.).

SG Immichenhain/Ottrau - SG Schauenburg 0:4 (0:2). Gegen den starken Verbandsliga-Absteiger gerieten die Hausherren durch Hendrik Bestmann früh mit 0:1 ins Hintertreffen (12.). Keineswegs geschockt, spielte die Hastrich-Elf nachfolgend prima mit. Ließ jedoch ihre Möglichkeiten durch Roman Bernhardts Freistoß (20.) sowie Sergej Lichonin liegen (28.). Effektiver waren die Gäste mit Tobias Lindemann, der den Rückstand noch vor dem Pausenpfiff auf 0:2 erhöhte (43.). Mit dem Doppelpack durch Jan Niklas Steinmetz (54.) und wiederum Bestmann (56.) kippte die Partie endgültig.

TSV/FC Korbach – FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz 6:1 (0:1). Die erwartete Niederlage kassierte das Tabellenschlusslicht. Dennoch waren es die Gäste, die das erste Tor erzielten. Alexander Müller traf nach einem Zuspiel von Semir Kurtanovic für die schon zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Führung der Rohde-Elf (31.). In der zweiten Halbzeit nutzte der Verbandsliga-Absteiger dagegen konsequent seine Möglichkeiten. Gleich dreimal trug sich Kevin Staniek in die Torschützenliste ein (53., 64., 73.). Zwei Treffer steuerte Christoph Osterhold hinzu (58., 77.). Raphael Leibfacher eröffnete mit dem 1:1 (51.) den Torreigen. Allein Sebastian Vollgraf sorgte in der zweiten Spielhälfte nochmals für Gefahr durch den FV. Bei dem sich nur Islam Elgaz und Alexander Müller auszeichnen konnten. (zkv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.