Gruppenliga: FeLoNi verliert kurioses Spiel

Wagner trifft spät

Eugen

Niedervorschütz. Neun Tore, zwei Platzverweise und acht Minuten Nachspielzeit: Das Derby in der Fußball-Gruppenliga zwischen FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz und dem FC Körle bot viel an Unterhaltung. Der Gastgeber wartet nach dem 4:5 (2:3) weiterhin auf den ersten Saisonsieg.

Semir Kurtanovic zum 1:0 (12.) und Mustafa Cil zum 2:1 (40.) brachten die Hausherren zweimal vor der Halbzeitpause in Führung. Die Gäste glichen jedoch durch Marcel Riemann zum 1:1 (30.) und Markus Potratz zum 2:2 (41.) aus. Und gingen sogar durch Philipp Winkler mit 3:2 in Front (45. + 2). Unbeeindruckt davon glich Cil mit seinem zweiten Treffer zum 3:3 aus (60.). Nur zwei Minuten später brachte Sebastian Vollgraf die Rohde-Elf mit dem 4:3 erneut in Führung (62.). Dem jedoch Marcel Riemann wenig später das 4:4 folgen ließ (66.).

Beide Teams boten sich nachfolgend einen offenen Schlagabtausch. Mit der Mehrzahl an Torchancen für den FCK. Denen zudem der gut aufgelegte Islam Elgaz im Kasten der Gastgeber im Wege stand. Doch einmal musste der FV-Rückhalt noch hinter sich greifen: Es lief bereits die achte Minute der Nachspielzeit, als Eugen Wagner ein Durcheinander in der FV-Defensive zum 5:4 nutzte.

Was wohl für zwei Akteure des Neulings nur schwer zu verkraften war. Denn nach Unsportlichkeiten kassierten Semir Kurtanovic (Gelb-Rot) und Ruslan Musin (Rot) noch Platzverweise. (zkv) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.