Gruppenliga: Körle unglücklicher Verlierer gegen Kirchberg/Lohne – Alberdings Treffer reicht nicht

3:1 –Wissemann als Wegbereiter

Hohes Bein oder tiefer Kopf? Ömer-Faruk Bal von der SG Kirchberg/Lohne spielt hier den Ball mit vollem Einsatz vor dem Körler Tobias Scherbaum. Foto: Kasiewicz

Kirchberg. Gut eine Viertelstunde erst auf dem Platz, legte Daniel Wissemann mit seinem Joker-Tor die Grundlage für den 3:1 (1:0)-Erfolg der SG Kirchberg/Lohne im Verfolgerduell der Fußball-Gruppenliga gegen den FC Körle.

„Es läuft einfach alles besser als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres“, erklärte der Torschütze den Sieg und famosen Saisonstart seiner Elf.

In der intensiv und temporeich geführten Partie besaßen die Gastgeber in der ersten Spielhälfte leichte Vorteile. Die schließlich zur 1:0-Pausenführung nach einer feinen Kombination führten (36.). Ausgehend von Cafer Gül landete das Spielgerät über Ömer-Faruk Bal bei Dominik Heldmann, der unhaltbar für FCK-Torwart Mario Umbach vollendete.

Zuvor bereits hatten sich beide Teams einen munteren Schlagabtausch geliefert, mit Torchancen hüben und drüben. Den Gelegenheiten für Thomas Melnarowicz (17.) und Dennis Alberding (18.) stand SG-Rückhalt Thomas Vollmer im Wege. Auf der Gegenseite hatte Dominik Heldmann zwei gute Möglichkeiten (22., 26.), setzte den Ball allerdings jeweils über den Kasten.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit veränderten sich die Kräfteverhältnisse. Auf den Ausgleich drängend, legten die Gäste deutlich zu. Und hatten Erfolg damit: Einen Torschuss von Felix Lenz verlängerte Dennis Alberding mit der Hacke unhaltbar für Vollmer zum 1:1 in die Maschen (65.). „Wir spielen eine gute zweite Halbzeit, belohnen uns dafür jedoch nicht“, erklärte FCK-Trainer Jörg Müller. Denn schon vor dem Ausgleich hatten Patrick Schäfer (53.) und Marcel Riemann (55.) das Ziel zu hoch anvisiert.

Und es kam noch schlimmer, denn nach einem Fehlpass des ansonsten gut aufspielenden Markus Potratz versenkte Daniel Wissemann das Leder per Flachschuss von der Strafraumgrenze zur 2:1-Führung seiner Mannschaft (84.). In der hektischen Schlussphase kämpften die Gäste weiter leidenschaftlich um den Ausgleich. Die Hausherren lauerten weiter auf Konter. Von denen einer zum dritten Treffer verwertet wurde. Nach einem Heldmann-Pass umspielte Paul Graf den weit aufgerückten FCK-Torsteher und traf gekonnt von der Mittellinie zum 3:1 (90. + 2).

„Unser Sieg ist ein wenig glücklich zustande gekommen, jedoch aufgrund der guten Chancenverwertung verdient“, freute sich SG-Trainer Halil Inan über den Erfolg. Mit dem sich seine Mannschaft nur drei Punkte hinter Tabellenführer Mengsberg sowie punktgleich mit dem Zweiten Neuental/Jesberg bis auf den dritten Tabellenplatz vorgespielt hat. • SG: Vollmer - Demir, Celik, Jäger (24. Kräupl), Diehl - Taege, Bal - Gül (65. Wissemann), Graf, Hetzel (78. Kümmel) - Heldmann. FCK: Umbach - Lenz, Essid, Potratz, Winkler - Riemann, Schäfer - Scherbaum, Alberding, Schiepe (79. Orlowski) - Melnarowicz.

Von Bernd Knauff

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.