Mengsberg will zurück in die Erfolgsspur – Zahirovic nach Alter-Rücktritt gefordert

Zweiter gegen Dritter

Rechtzeitig zum Spitzenspiel wieder fit: Marcel Reitz, der der Mengsberger Offensivabteilung noch zusätzliche Impulse geben könnte. Foto: Hahn

Mengsberg. Gruppenliga-Spitzenspiel am Mengsberger Engelhain. Der heimische TSV hat am Sonntag (15 Uhr Sportplatz am Engelhain) als Tabellenzweiter den Dritten SG Neuental/Jesberg zu Gast.

AUSGANGSPOSITION

Die Gastgeber mussten nach sieben Spieltagen an der Spitze die Tabellenführung an die SG Kirchberg/Lohne abgeben und wollen nun unbedingt den Platz an der Sonne zurück erobern. Die SG wird etwas dagegen haben, auch wenn sie die Rolle des Favoriten der Heimelf zuspielt. „Die Mengsberger haben einen sehr starken Kader und spielen zuhause“, meint Ibrahim Zahirovic, der den aus gesundheitlichen Gründen zurück getretenen Spielertrainer Hannes Alter vertritt. Und zuversichtlich anreist: „Wir wissen um unsere Stärken, werden uns dort nicht verstecken und nun noch enger zusammen rücken.“

TRÜMPFE

Beide Mannschaften zeichnet in dieser Spielzeit eine hervorragende Defensivarbeit aus. Jeweils nur neun Mal mussten die Torhüter hinter sich greifen. Davor sorgten Alexander Wesner, Dardan Rama, René Dingel und Maximilian Krähling (TSV) sowie Florian Pietzner, Steven Hupfeld, Marcel Dörrbecker und Marcel Grosse (SG) für Stabilität.

Und auch die Offensivreihen beider Mannschaften können sich sehen lassen. Statistisch gesehen liegen die Gäste mit 29 geschossenen Toren leicht vor der Heimelf, die auf 26 Treffer kommt. Mit den Youngstern Dennis Dorfschäfer (7 Tore, 4 Vorlagen), Felix Gies (7/1) und Maximilian Sack (5/4) befinden sich drei gefährliche Akteure in der Offensive der Selzer-Elf. Und auch mit Marcel Reitz muss nach Überwindung seiner Verletzungsprobleme wieder gerechnet werden.

Auf ähnliche Zwischenbilanzen können die Stürmer der Kellerwälder verweisen: Fabian Grosse traf bereits achtmal und legte viermal auf. Fabian Steffens (6/3), Emin Dag (4/2) und Michael Janowiecz (3/2) folgen auf den Plätzen.

PERSONELLE LAGE

Bei der SG fehlt Emin Dag weiterhin verletzt, doch viel schwerer dürfte sich der Ausfall von Hannes Alter auswirken. Der 38-jährige, als Trainer und Spieler die zentrale Figur im Spiel der Gäste, sorgte alleine mit seiner Anwesenheit auf dem Platz für Motivation und Engagement. Die Engelhainer müssen ihrerseits auf Daniel Hainmüller verzichten. Der kopfballstarke Mittelfeldspieler musste beim 4:0-Sieg in Baunatal verletzt ausgewechselt werden und fehlt seiner Elf auch in dieser Begegnung.

AUSBLICK

Vier Spieltage vor dem Abschluss der Hinrunde geht es für beide Teams darum, die gute Ausgangsposition möglichst nicht zu verspielen. Denn für den TSV folgen noch drei schwere Spiele: In Korbach, zu Hause gegen Körle sowie in Bad Wildungen. Und auch die SG hat noch drei anspruchsvolle Aufgaben zu bewältigen: Der Auswärtspartie in Volkmarsen folgt das Heimspiel gegen Verbandsliga-Absteiger Korbach. Danach reist das Team um Kapitän Florian Grebing nach Körle.

Von Tim Ellrich und Bernd Knauff

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.