Calden/M. klettert durch Auswärtssieg auf Platz vier

Erfolgreiches Comeback: Christian Neth traf in der Schlussphase zweimal für Calden/Meimbressen. Archiv-Foto: zhj

Zweifacher Torschütze beim Spiel in Rengershausen war Christian Neth

Rengershausen. Erfolgreicher Auftakt in die Rückrunde der Fußball-Gruppenliga für die SG Calden/Meimbressen. Mit dem 3:1 (0:0)-Erfolg beim TuSpo Rengershausen sind die Alter-Schützlinge auf den vierten Tabellenplatz geklettert.

Über die gesamte Spielzeit war es das von den Vereinigten erwartete Geduldsspiel. Aber auf die Entscheidung mussten die Gäste doch sehr lange warten bis Christian Neth sein Comeback mit zwei Treffern in der Schlussphase krönte.

Auch in dieser Partie wurde die SG vom Verletzungspech geplagt, denn schon nach sieben Minuten musste der am Knie verletzte Sven Mackewitz durch Jan Schröder ersetzt werden. Die Gäste taten sich in der ersten halben Stunde sehr schwer und der TuSpo hatte zweimal durch Anil Dönmez (13.) und Zdenek Kout (23.) den Führungstreffer auf dem Fuß, in beiden Szenen parierte Caldens Schlussmann Steven Berndt souverän. So langsam sortierten sich die Vereinigten und ein zum Eckball abgefälschter Torschuss von Daniel Rost war ein erster zaghafter Versuch vor dem Tor der Platzherren. Dem ließ Marc Zuschlag in der 45. Minute noch einen Freistoß an den Pfosten folgen.

Nochmal neu eingestellt von Trainer Jens Alter wurde die SG nach der Pause stärker und schon gleich nach 120 Sekunden im zweiten Abschnitt gelang Dennis Faust per Kopf nach einem Freistoß von Thomas Schindewolf das 0:1. Nun hätten Marko Utsch (49.) und Marcel Schindler (50.) nachlegen können. Ein Tor fiel aber auf der Gegenseite, nach Vorarbeit von Enver Gül traf Yasin Bingül in der 55. Minute zum 1:1. Der Tabellendrittletzte blieb dran und drängte auf die eigene Führung. Torschütze Bingül (68.) traf an die Unterkante der Latte, zum Glück für Calden/M. Sprang der Ball vor der Torlinie auf und Berndt konnte klären.

In der Endphase dann der Auftritt von Joker „Auge“ Neth. Wieder war es ein Freistoß von Schindewolf, der diesmal von Schindler auf Neth zurückgelegt wurde und der traf zum 1:2. Nach einem Konter schlug der ein Jahr verletzte Stürmer in der Schlussminute noch einmal zu.

Calden/Meimbressen: Berndt - Mackewitz (7. Schröder), Butterweck, Ortega Moreno, Rost (60. Neth), Schardt, Schindler, Schindewolf, Zuschlag, Utsch, Faust.

Tore: 0:1 Faust (47.), 1:1 Bingül (55.), 1:2, 1:3 Neth (87., 90.). (zyh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.