Dämpfer für Aufsteiger Hombressen/Udenhausen

Zum Haare raufen: Lucas Hecker hat den Ball frei vor dem Vollmarshäuser Kasten daneben geschossen. Auch SG-Fan Luca ist entsetzt. Foto: Hofmeister

SG kassiert gegen Vollmarshausen die erste Saisonniederlage

Udenhausen. Im verflixten siebten Saisonspiel hat es Neuling SG Hombressen/Udenhausen in der Fußball-Gruppenliga erstmals erwischt. Ausgerechnet gegen das punktlose Schlusslicht FSK Vollmarshausen gab es mit dem 0:1 (0:0) die erste Saisonniederlage.

Die Vereinigten gingen erstmals als richtiger Favorit in die Partie und an dieser Bürde trug die Krohne-Elf schwer. Außerdem war während der gesamten Spielzeit nicht zu spüren, dass der Zweite gegen den Tabellenletzten spielt. Das Team von Trainer Bernd Sturm zeigte von Beginn an keine Nervosität und gab schon in der vierten Minute den ersten Warnschuss durch Marco Sirringhaus ab. In der Defensive stand die bisher löchrigste Abwehr der Liga diesmal sehr kompakt und Routinier Daniel Ortmann ging zumeist zum Mann wenn SG-Goalgetter Dominik Lohne am Ball war, so konnte Ortmann in der zwölften Minute einen Lohne-Schuss abblocken.

Trotz allem, die SG-Führung wäre möglich gewesen und dann hätte es der FSK möglicherweise sehr schwer gehabt. In der 32.Minute tanzte Lucas Hecker einen Gegenspieler aus, um dann am leeren Tor, mit seinem schwächeren linken Fuß, vorbei zu schießen. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit machten die Vollmarshäuser richtig Druck und vergaben durch Fabian Hochheimer (42.), Tom Zappe (44.) und dem Lattenknaller von Nico Karwath (45.) drei gute Torchancen.

Nach dem Seitenwechsel kam die SG wieder besser ins Spiel und ein Aufsetzer von Lohne verpasste sein Ziel nur knapp. Die Entscheidung fiel in der 67.Minute und die war sehr umstritten. Nach einem an Härte grenzenden Zweikampf von Oliver Speer blieb dieser liegen, das Spiel lief weiter und nach einem Steilpass auf Christoph Pforr wurde dieser von Nils Hofmeyer im Strafraum zu Fall gebracht. „Den kann man geben, aber das Foul an Speer zuvor musste geahndet werden“, beurteilte SG-Coach Tobias Krohne die Szene. Marco Sirringhaus ließ jedenfalls beim Strafstoß dem heimischen Keeper Philip Nowigk keine Chance. Es stand 0:1 und es folgte noch eine Trinkpause. Krohne schwor seine Truppe noch mal ein, sie sei die bessere Mannschaft und sollte einfach an sich glauben, gab der Udenhäuser weiter. Aber das Spiel des Aufsteigers wurde zerfahrener und lediglich ein Flugkopfball von Hofmeyer (75.) sorgte noch einmal für Torgefahr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.