SG gegen zuletzt starke Wolfhager

Einsatz von Lohne fraglich

Dominik

Hombressen. Nach dem spielfreien Wochenende tritt die SG Hombressen/Udenhausen am Sonntag um 15 Uhr in der Fußball-Gruppenliga erneut in Hombressen an. Gegner ist der FSV Wolfhagen. Nach Aussagen des SG-Trainers Tobias Krohne hat der gemeinsame Besuch der Udenhäuser Kirmes der Stimmung innerhalb er Mannschaft weiteren Auftrieb gegeben und den Zusammenhalt gestärkt. Das Training hat das Team jedoch nicht schleifen lassen. „Wir spielen gegen einen guten Gruppenligisten, der mit Timo Wiegand einen überragenden Spieler hat. Wolfhagen befindet sich nach sieben Punkten aus den letzten drei Partien im Aufwind“, so Krohne. Dabei war die Begegnung gegen Wattenbach am vergangenen Sonntag bezeichnend für die bisherige Saison der Gäste. Mit dem 4:4 daheim gab es bereits die vierte Punkteteilung – Höchstwert der Liga.

Personell kann SG-Coach Krohne nicht aus dem Vollen schöpfen. Zwar ist Tobias Mirwald nach Ablauf seiner Rotsperre wieder dabei. Doch Nico Töppel, Jan Purkert und Danny Traub fallen allesamt aus. Ein großes Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Torjäger Dominik Lohne. Dieser laboriert noch immer an der Verletzung, die er sich gegen den TSV Heiligenrode zugezogen hat.

Trotzdem hofft man am Reinhardswald auf einen Erfolg: „Wir werden den Gegner nicht unterschätzen. Wenn wir unsere Leistung bringen, gut gegen den Ball arbeiten und uns in der Offensive Torchancen erarbeiten, können wir das Spiel gewinnen. Dazu müssen wir das Spiel mit der nötigen Konsequenz angehen, dann ist ein Dreier möglich“, sagt Krohne. (zjb) Foto:  nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.