Aber Trainer zollt Gegner Respekt

SG fährt als Favorit nach Wattenbach

Tobias Krohne

Wattenbach. Die SG Hombressen/Udenhausen ist am Sonntag in der Fußball-Gruppenliga zu Gast bei der TSG Wattenbach. Das Team von Trainer Tobias Krohne steht vor einer schweren Aufgabe, auch wenn die Söhrewälder nur auf Platz zehn stehen und die letzten fünf Spiele nicht gewinnen konnten.

Der SG-Coach hat Wattenbach vergangenes Wochenende in Calden beobachtet. „Die TSG hat ein junges Team mit einer guten Spielanlage. Deren Leistungsfähigkeit darf man nicht am Tabellenplatz messen. Besonderes Augenmerk müssen wir auf das lauf- und spielstarke Mittelfeld legen“, bekundet Krohne seinen Respekt vor der TSG. Personell sieht es bei den Vereinigten gut aus. Nachdem Dominik Lohne seine Grippe auskuriert hat, ist der Kader mit Ausnahme der Langzeitverletzten wieder komplett.

Am Sonntag steht die SG schon fast vor einer typischen Situation. Als Aufsteiger kennt sie Gegner und Platz noch nicht. Aufgrund des erfolgreichen Saisonverlaufs ist man in der Favoritenrolle. In dieser Situation gilt es wieder die Balance zwischen Selbstvertrauen und Demut zu finden. Das Team darf zurecht selbstbewusst in die Partie gehen. Es muss sich aber gleichzeitig bewusst sein, dass es noch lernt und jeder Punkt hart erarbeitet werden muss.

Statistisch deutet vieles auf ein Unentschieden hin. Wattenbach hat zuletzt immer im Wechsel verloren und Remis gespielt. Nach der Niederlage in Calden stünde wieder eine Punkteteilung an. Die auswärts noch ungeschlagene SG hätte mit einem Unentschieden eine ausgeglichene Bilanz von vier Siegen und vier Remis. (zjb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.