Fußball-Gruppenliga: Calden/M. trifft auf den noch sieglosen TuSpo Rengershausen

Gegner steht unter Druck

Wieder spielberechtigt: Thomas Schindewolf hat seine Rotsperre abgesessen und steht Calden/Meimbressen im Heimspiel gegen Rengershausen zur Verfügung. Archivfoto:  Hofmeister

Calden. In der vom ersten Spieltag verschobenen Partie der Fußball-Gruppenliga empfängt die SG Calden/Meimbressen am Mittwoch (18 Uhr) den TuSpo Rengershausen.

Es ist sozusagen die Zwischenmahlzeit für die Caldener nach dem Duell gegen Dörnberg und dem Derby am Samstag in Grebenstein.

Genau deswegen mahnt SG-Trainer Jens Alter seine Spieler auch ihren Fokus auf diese Partie zu legen. Der Gegner kommt nämlich als Außenseiter auf den Kaiserplatz. Der TuSpo hat in den bisherigen vier Begegnungen erst einen Punkt geholt und die Mannschaft hat nicht nur die Gruppe in der Gruppenliga gewechselt. Das Team von Trainer Uwe Zenkner hat auch einen personellen Umbruch zu verkraften.

Da aber fünf Spieler von Türkgücü nach Rengershausen wechselten und außerdem Torjäger Halil Kosar vor seinem ersten Einsatz in dieser Saison steht, erwartet Alter einen spielerisch starken Gegner. „Das Defensivverhalten meiner Akteure muss noch etwas besser werden,“ mahnt der SG-Coach nach den drei Gegentoren im Spiel gegen Dörnberg. „Wir werden auch gegen den Tabellenvierzehnten versuchen tief zu stehen, der TuSpo braucht den ersten Sieg. Wir warten erst einmal ab“, nennt Alter die Marschroute.

Seit vier Pflichtspielen ist sein Team nun ungeschlagen und mit den nach ihrer Rotsperre wieder spielberechtigten Steven Berndt (Torwart) und Thomas Schindewolf (Mittelfeld) hat Alter auch weitere personelle Spielräume.

Also, der Pflichtsieg und Sprung auf den sechsten Rang sollte möglich sein. (zyh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.