Fußball-Gruppenliga: Calden/Meimbressen spielt gegen die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen

SG geht als Favorit ins Nachbarschafts-Derby

Thomas Schindewolf (10) bleibt an seinem Gegenspieler von Wichmannshausen hängen. Das soll ihm gegen Wettesingen/Breuna/Oberlistingen nicht so oft passieren. Foto:  Hofmeister

Oberlistingen/Calden. Vier Spiele hat die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen noch die Möglichkeit, den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga zu schaffen. Der nächste Schritt soll am Sonntag (15 Uhr) in Oberlistingen gegen den Nachbarn SG Calden/Meimbressen erfolgen.

„Calden/Meimbressen geht als Tabellenachter gegen uns als Favorit ins Spiel. Wir müssen die schlechte zweite Halbzeit in Weidenhausen abhaken und wieder an die vorherigen guten Leistungen anknüpfen“, hofft SG-Trainer Kristian Willeke wieder darauf, dass seine Mannschaft in diesem Derby wieder ihre Leistungsgrenze abrufen wird. Die leichte Favoritenrolle begründet er mit der 0:2-Hinspielniederlage, als seiner Elf die Grenzen aufgezeigt wurden. In der Rückrunde hat sich die SG aber absolut ligatauglich präsentiert. Auch beim 0:2 bei Weidenhausen II, der ersten Niederlage nach zuvor fünf ungeschlagenen Spielen, überzeugten die Vereinigten in der ersten Spielhälfte, bauten aber in der zweiten Halbzeit deutlich ab. Diesen kleinen Rückschlag gilt es nun wegzustecken und an die vorher guten Leistungen anzuknüpfen. Nach dem so hart erkämpften Anschluss an die Nichtabstiegsplätze will die SG vor einer wohl großen Zuschauerkulisse um jeden Punkt für das große Ziel kämpfen. Die Chancen auf ein besseres Abschneiden als im Hinspiel stehen nicht schlecht, denn während Willeke wohl auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann, fehlen Calden/Meimbressen seit Wochen einige wichtige Stammspieler. Zuletzt kam der Tabellenachte gegen Wichmannshausen nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Neben Routinier Thomas Schindewolf im Mittelfeld sind bei den Gästen besonders der 15 Mal erfolgreiche Torschütze Marko Utsch und Dennis Faust mit sieben Toren zu beachten. Ein besonderes Spiel ist dieses Derby sicherlich für SG-Angreifer Karsten Käckel, der auch schon für die Gäste das Trikot trug. Der 35-jährige ist mit acht Treffern bester Torschütze bei den Gastgebern und wird sicherlich alles dransetzen wollen, gegen den Nachbarn sein Torekonto zu erhöhen. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.