Fußball-Gruppenliga: Lossetaler gewinnen Spitzenspiel 2:0 gegen Calden/Meimbressen

Kaufungen weiter siegreich

Früher Torjubel: Kaufungens Torjäger Timo Boll (Zweiter von rechts) nimmt nach seinem Treffer zum 1:0 die Glückwünsche seiner Kollegen Niklas Schöttner (rechts), Tim Ogrodnik (Zweiter von links) und Rashid Haidari entgegen. Foto: Hedler

Kaufungen. Im Spitzenspiel der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2) setzte der SV Kaufungen seine Erfolgsserie fort und gewann 2:0 (1:0) gegen die SG Calden/Meimbressen. Der Aufsteiger verteidigt damit den zweiten Platz und bleibt Tabellenführer Dörnberg dicht auf den Fersen.

Der Kaufunger Torjäger Tobias Boll brachte seine Mannschaft früh auf Kurs. Nach einer Hereingabe von Pascal Gunkel über die rechte Seite stand Boll goldrichtig und vollendete einen gelungenen Spielzug zum 1:0 für die Lossetaler (6.). Kurz darauf hätte Jonas Kaczenski sogar erhöhen können – seinem Treffer stand jedoch ein Caldener Spieler im Wege. Die Gastgeber hatten Spiel und Gegner weitgehend im Griff. Die Gäste setzten das erste Ausrufzeichen dann nach einer Standardsituation: Marc Zuschlag verfehlte mit seinem direkt getretenen Freistoß das Tor der Gastgeber aber knapp.

Im Anschluss plätscherte das Spiel so vor sich hin. Calden/Meimbressen fand kein Mittel, um die sicherste Abwehr der Liga ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Erst kurz vor der Halbzeitpause musste Hannes Peschutter im Tor der Kaufunger erstmals eingreifen. Eine Direktabnahme von Caldens Marko Utsch entschärfte der Ex-Vellmarer aber glänzend.

Im zweiten Durchgang bestimmten weiterhin die Kaufunger das Geschehen. Linksverteidiger Jonas Kaczenski hatte in der 65. Minute die Vorentscheidung auf dem Fuß: SG-Torwart Steven Berndt verhinderte diese aber mit einer sehenswerten Reaktion. Machtlos war er dann zehn Minuten später. Erst scheiterte der Kaufunger Niklas Schöttner am SG-Schlussmann, ehe Tim Ogrodnik im Nachsetzen das 2:0 erzielte. „Es war das erwartet schwere Spiel“, sagte SV-Trainer Jörg Müller und fügte hinzu: „ Wir haben aber körperliche Präsenz gezeigt, mehr in das Spiel investiert und verdient gewonnen.“

Auf der anderen Seite wollte Caldens Trainer Jens Alter seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen: „Es ist keine Schande, gegen Kaufungen zu verlieren.“

Von Raphael Wieloch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.