Wolfhager Mittelfeldspieler zog sich im letzten Heimspiel einen Nasenbeinbruch zu

Nordmeier in Vellmar als Maskenmann?

Einsatz fraglich: André Nordmeier. Foto:  Michl

Wolfhagen. Wenn am Sonntag, 15 Uhr, der FSV Wolfhagen in der Fußball-Gruppenliga beim OSC Vellmar II auf dem Prüfstand steht, dann sind die Nachwehen der mehr als unglücklich mit 1:2 verlorenen Heimpartie gegen Sandershausen noch nicht abgeklungen. Denn sage und schreibe der komplette FSV-Kader musste mit Blessuren den Platz verlassen.

Am schlimmsten erwischte es Andrè Nordmeier, der sich durch einen Ellbogencheck einen Nasenbeinbruch zuzog. Ob er in Vellmar auflaufen kann, hängt davon ab, ob die Wolfhager für ihn einen Hightech-Gesichtsschutz auftreiben können. Auch Ibrahim Chahrour wurde auf die gleiche Art und Weise zu Boden geschickt, er hatte jedoch Glück. Der Stürmer erlitt lediglich eine Prellung, wobei dieses Foul vom Unparteiischen nicht geahndet wurde. Wie ebenfalls das gegen Timo Wiegand in der fünften Minute der Nachspielzeit mit Folgen. Daraus entstand nämlich der Siegtreffer.

Trotz der Nullnummer fand FSV-Trainer Michael Briehl nur lobende Worte für seine Spieler. „Vom Willen, Tempo und der Einsatzfreude her kann man meiner Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen, diesbezüglich stimmte alles.“ Briehl sieht der Aufgabe bei der Hessenligareserve deshalb mit viel Zuversicht entgegen: „Wenn wir uns in Vellmar ebenso präsentieren, ist mir um den Dreier nicht bange.“

Die OSC-Zweite ist mit zwei Punkten weniger direkt hinter den Rot-Weißen auf Rang zwölf zu finden, dahinter beginnen die ebenfalls nur zwei Zähler entfernten direkten Abstiegsplätze. Nur der Sieger kann sich also Richtung Tabellenmittelfeld orientieren.

Briehl muss nicht nur hinter den Einsatz von Nordmeier ein großes Fragezeichen setzen, sondern auch hinter Alexander Rasch. Definitiv fehlen wird verletzungsbedingt Kamil Turan, dafür ist aber Co-Trainer und Mittelfeldregisseur David Michels wieder aus dem Urlaub zurück. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.