Gruppenliga-Neuling Heiligenrode verliert nach guter Leistung gegen Dörnberg

Positives Fazit trotz 0:2

Es wurde sich nichts geschenkt: Beide Mannschaften führten teils harte Zweikämpfe wie hier Heiligenrodes Ivan Montero Rodriguez (links) und Dörnbergs Andreas Schulze. Foto: Fischer

Niestetal. Der TSV Heiligenrode hat seinen Heimauftakt in der Fußball-Gruppenliga zwar verloren, dabei aber eine durchaus ansprechende Leistung gezeigt. Der Aufsteiger verlor gegen den, nicht nur in diesem Spiel favorisierten, FSV Dörnberg 0:2 (0:0). Die Entscheidung durch Dörnbergs Daniel Jäger fiel dabei erst kurz vor dem Schlusspfiff.

Der Aufsteiger verlor gegen den, nicht nur in diesem Spiel favorisierten, FSV Dörnberg 0:2 (0:0). Die Entscheidung durch Dörnbergs Daniel Jäger fiel dabei erst kurz vor dem Schlusspfiff.

Nach rund zehn Minuten kam der TSV zu seiner ersten Möglichkeit: FSV-Keeper Dominik Zeiger konnte einen von Dennis Joedecke getretenen Freistoß nicht festhalten. Bilgin Özdemirs Schuss aus der zweiten Reihe klärte Zeiger dann aber ins Toraus. Auf der anderen Seite ließ Dominik Richter ebenfalls nach einem Freistoß den nötigen Druck beim Kopfball vermissen, sodass der aufmerksame TSV-Keeper Mathias Scheller parierte (12.).

Beinahe im Minutentakt kam es nun vor allem durch das direkte Dörnberger Spiel in die Spitzen zu Torchancen. Die Gastgeber jedoch hielten gut dagegen und ließen die Habichtswalder häufig ins Abseits laufen. Nach einem abgeblockten Schuss von Heiligenrodes Christian Rümenrap (38.) zeigte der FSV sein ganzes spielerisches Potenzial. Die feine Kombination über vier Stationen bis in den Strafraum endete wiederum bei TSV-Torwart Scheller. (40.).

Die zweite Halbzeit begann denkbar schlecht für den Liganeuling. Beim Versuch, den Ball aus der eigenen Hälfte zu schlagen, schoss Heiligenrodes Oliver Stöhr den Schiedsrichter an. Vom Unparteiischen prallte der Ball in Stöhrs Rücken und den Lauf von FSV-Stürmer Andreas Schulze ab. Dieser bediente mustergültig seinen Mitspieler Dennis Dauber, der aus zentraler Position und per Kopfball das 1:0 erzielte (47.). Keine drei Minuten später kratzte Dörnbergs Jäger eine Hereingabe von Darko Bonic von der Torlinie (50.). In einer nun lebhaften Partie scheiterte Pascal Kemper am glänzend reagierenden Scheller im TSV-Tor (57.), eine Minute später schoss Kemper knapp vorbei. Der TSV kam fast nur noch durch Freistöße vor das Tor, doch Standardschütze Joedecke fand keinen Mitspieler. Nach einem solchen Freistoß fiel die Entscheidung: Dörnberg konterte über Dauber, der zu Jäger querlegte. Der Innenverteidiger umkurvte Torwart Scheller und markierte den 2:0-Endstand (88.).

„Die Viererketten haben gut funktioniert, wir hatten unsere Chancen. Beim unglücklichen 0:1 waren wir unsortiert. Wenn wir so weiterarbeiten, bin ich zuversichtlich für die restliche Saison“, sagte Heiligenrodes Trainer Carsten Umbach.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.