Schindewolf vom Punkt und Faust mit Köpfchen

Mit Köpfchen: Der Caldener Dennis Faust (links), hier gegen Tobias Markus, traf zum 2:0. Foto: Michl

Die SG Calden/Meimbressen entscheidet das Gruppenliga-Kreisduell gegen den FSV Wolfhagen mit 2:0 zu ihren Gunsten

Calden. Der FSV Wolfhagen kann auf dem Caldener Kaiserplatz einfach nicht gewinnen. Vor drei Wochen zogen die Rot-Weißen dort im Hütt-Kreispokal gegen die SG Calden/Meimbressen mit 1:5 den Kürzeren, im Punktspiel der Fußball-Gruppenliga mussten sie sich den Vereinigten von Coach Jens Alter mit 2:0 (2:0) geschlagen geben.

Natürlich strahlte Alter nach dem Schlusspfiff über das ganze Gesicht. „Nach unserem Desaster in Grebenstein hat meine Mannschaft Moral gezeigt und verdient den Dreier für sich verbucht, wobei uns Torwart Steven Berndt vor der Halbzeit im Spiel gehalten hat. Ich bin rundherum zufrieden.“

Sein FSV-Kollege Michael Briehl sah es etwas anders: „Gegenüber dem Pokal-Aus hat meine Elf ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Für ihren Aufwand wurde sie jedoch nicht belohnt. Ein Remis wäre gerecht gewesen.“

Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr, stimmten früh den Torjubel an. Doch den Schuss aus kurzer Distanz von Marc Zuschlag (4.) drehte Gästekeeper Nils Zimmermann noch mit den Fingerkuppen um die Metallstange. Dann haderte Dennis Faust (17.) mit dem Schicksal, knallte sein Kopfball doch an die Unterkante der Querlatte und sprang von dort zurück ins Feld. Wenig später hatte Sascha Knoll (21.) das 1:0 auf dem Schuh, zeigte aber Nerven und setzte den Ball neben das Ziel. Im direkten Gegenzug die erste FSV-Riesenchance durch Timo Wiegand (24.), der aber an Schlussmann Steven Berndt verzweifelte.

Dann doch die Platzherrenführung. Ein SG-Freistoß traf den angelegten Arm von Torsten Mörtl, der Unparteiische Marc-Philipp Auerswald aus Sontra zeigte zum Entsetzen der Wolfhager auf den Elfmeterpunkt. Diese Chance nutzte Thomas Schindewolf (32.). Nun verstärkte Wolfhagen ihre Offensivbemühungen, doch Kamil Turan (40.) und Timo Wiegand (44.) fanden in Keeper Berndt ihren Meister. Im direkten Gegenzug drückte Dennis Faust (45.) einen Eckball mit dem Haarschopf zum 2:0 über die Linie.

Nach dem Seitenwechsel fand dann der Unparteiische den Unmut der Wolfhager. Ein Freistoß von Ibrahim Chahrour (59.) sprang einem Caldener im Strafraum an die Hand, hier blieb jedoch der „Elfer-Pfiff“ aus.

Wolfhagen drängte zwar mit Mach und wollte, das Blatt noch wenden. Doch die klareren Chancen mit kluger Kontertaktik lagen bei den Hausherren, die so die drei Punkte einfuhren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.