Gruppenliga: Ungeschlagene Dörnberger wollen in Wattenbach die Tabellenführung verteidigen

FSV setzt auf seine Stärke, den Angriff

Traf vergangenes Wochenende: Rückkehrer Kevin Richter will auch am Sonntag seinen Teil zum Dörnberger Sieg beitragen. Foto: zhj

Dörnberg. Bislang ohne Niederlage bestritt der FSV Dörnberg seine ersten neun Spiele in der Fußball-Gruppenliga. Zuletzt verteidigte der FSV seine Spitzenposition vor dem starken Aufsteigertrio Hombressen/Udenhausen, Kaufungen und Reichensachsen durch einen mühsamen 3:2-Heimerfolg über Weidenhausen II. Diese Serie soll auch im zehnten Spiel am Sonntag (15 Uhr) bei der TSG Wattenbach halten.

Die Söhrewalder liegen nach acht Spielen bei vier Siegen und vier Niederlagen auf dem neunten Platz. Ihr letztes Spiel gewann die TSG vor zwei Wochen in Rengershausen mit 3:1. FSV-Trainer Jörg Reith will mit der größeren Erfahrung seiner Mannschaft punkten: „Wattenbach hat eine sehr junge Mannschaft. Wir sollten das ausnutzen.“ Momentan zeichnet den FSV seine Konstanz aus, mit der auch bei schwächeren Spielen gepunktet wird. So reichte den Habichtswäldern nach dem 7:1 in Reichensachsen und dem 3:3 gegen Hombressen/Udenhausen ein knapper 3:2-Erfolg über die im unteren Tabellendrittel rangierenden Weidenhäusern. In diesem Spiel reichte es auch ohne die sonst üblichen Tore von Pascal Kemper zu einem Sieg. So erzielten Rückkehrer Kevin Richter sein erstes und der defensive Mittelfeldspieler Tobias Wolf sein zweites Saisontor. Weiterhin ein zuverlässiger Torschütze ist Routinier Andreas Schulze, der mit seinem sechsten Saisontreffer zweitbester Torschütze hinter Kemper ist. Diese große Zahl an Spielern, die Akzente setzen können, zeichnet den FSV aus.

Sein Torverhältnis zeigt schon deutlich den Unterschied zum Neunten Wattenbach auf. Zwar haben beide jeweils 13 Gegentore bei einem Spiel Vorsprung des FSV, doch sprechen 34 erzielte Tore eindeutig für den FSV gegenüber ganzen zehn Treffern der TSG. Torgefährlichster TSG-Spieler ist mit vier Treffern Mittelfeldspieler Lukas Illian. In der Vorsaison kam Dörnberg zu einem 2:0-Auswärtssieg, nachdem es im Hinspiel auf eigenem Platz nur zu einem 3:3-Remis gereicht hatte. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.