Gruppenligen: Kellerduell inVollmarshausen - Spitzenspiele in Kaufungen und Kirchberg

Damals noch in der Kreisoberliga: Sven Werner (Vollmarshausen, rechts) bringt Tuspo Stürmer Marcel Wippel zu Fall. Foto: Schanchtschneider/nh

kassel. Zum Ausklang der Vorrunde kommt es am Sonntag in den Fußball-Gruppenligen zu drei Begegnungen, die mehr als nur den Charakter eines normalen Punktspieles haben.

GRUPPE 2

FSK Vollmarshausen - Tuspo Rengershausen. Der Verlierer dieser Partie (Anstoß: 14.30, Erlenstraße) zwischen den beiden Kellerkindern wird wohl noch über einen etwas längeren Zeitraum auf einem Abstiegsplatz verharren müssen, während der Sieger den Anschluss an die unteren Mittelfeldplätze herstellen kann.

Doch die beiden Trainer geben sich vor dem Duell entspannt. „Es ist die letzte Vorrundenpartie, nicht mehr und nicht weniger“, sagt FSK-Coach Bernd Sturm, der sich schon im vergangenen Jahr mit einer ähnlichen Situation konfrontiert sah und deshalb gewohnte Ruhe ausstrahlt. Neben den zahlreichen Langzeitverletzten muss Sturm auch auf seine Offensivkräfte Andre Wenzel und Tim Henning verzichten.

Auch Tuspo-Coach Uwe Zenkner wird nicht seinen kompletten Kader zur Verfügung haben, Deniz Atasoy (dienstlich) und Abdullah Elgaz (gesperrt) werden definitiv fehlen. Zenkner sagt über diese Begegnung: „Uns erwartet ein Kampfspiel. Ich hoffe, dass wir wir weniger Fehler machen als der Gegner.“

Treffsicher zeigte sich beim Tuspo zuletzt Anil Dönmez, der sechsmal ins Schwarze traf. Der vielseitig verwendbare Yasin Bingül könnte wieder eine Option in der Offensive sein.

SV Kaufungen - TSV Heiligenrode. Seit einigen Jahren schon birgt dieses Derby (15 Uhr, Lossetalstadion) eine gewisse Brisanz. Im vergangenen Spieljahr in der Kreisoberliga setzten sich die Kaufunger in beiden Partien durch: 1:0 in Kaufungen, 4:2 in Heiligenrode. Am Ende stieg die SVK als Meister auf, während die Gäste erfolgreich den Weg über die Aufstiegsspiele nahmen. Beide verkaufen sich in der neuen Klasse ausgesprochen gut, Kaufungen (sechs Heimsiege, ein Heim-Remis), thront derzeit sogar an der Tabellenspitze und geht als Favorit in diese Partie. „Wir spielen zu Hause und wollen den Heimvorteil nutzen“, sagt Trainer Jörg Müller und gibt eine klare Marschroute aus. Zugleich warnt der Trainer vor den besten TSV-Torschützen Christian Rümenap und Dennis Joedecke.

Die Auswärtsbilanz des Sechsten kann sich ebenfalls sehen lassen. Immerhin stehen vier Siege und ein Remis zu Buche. Für Heiligenrodes Trainer Carsten Umbach sind die Rollen klar verteilt: „Kaufungen ist für mich der Top-Favorit in der Liga, weil sie über einen breiten, ausgeglichenen und erfahrenen Kader verfügen.“

Seine Mannschaft hat sich im Verlauf der Vorrunde stabilisiert, immer an sich geglaubt und bislang mehr erreicht als erwartet. „Unser Vorteil ist: Wir haben keinen Druck, deshalb können wir auch befreit aufspielen“, sagt Umbach. Möglicherweise kann Rümenap wegen einer Knöchelblessur nicht auflaufen.

GRUPPE 1

SG Kirchberg/Lohne - SG Schauenburg. Zum Knüller des 15. Spieltages (14.30 Uhr, Kirchberg) können die Schützlinge von Trainer Jurek Förster mit breiter Brust anreisen. Mit 17 Punkten aus den vergangenen sieben Partien tritt die SG um Torjäger Hendrik Bestmann nicht chancenlos beim Spitzenreiter an. Der Coach sieht seine Mannschaft keineswegs unter Druck: „Wir streben mit reichlich Unterstützung unserer Fans mindestens einen Punkt an.“

Von Horst Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.