Hombressen/Udenhausen fährt nach Reichensachsen – Lohnes Einsatz weiter fraglich – Purkert wieder dabei

Treffen zweier starker Aufsteiger

Wieder dabei: Jan Purkert (links) steht Hombressen/Udenhausen wieder zur Verfügung. Foto: mrß

Reichensachsen. In der Fußball-Gruppenliga tritt die SG Hombressen/Udenhausen am Sonntag beim SV Reichensachsen gegen einen Gegner im Aufwind an. Die Wehretaler, ebenfalls Aufsteiger wie die Krohne-Schützlinge, sind sehr gut in die aktuelle Spielzeit gestartet, haben nach einem kleinen Hänger mit zuletzt zwei Siegen wieder aufsteigende Form bewiesen.

Gerade das 8:2 in Wattenbach hat die Spielstärke des Gastgebers bewiesen. Die Mannschaft ist sehr ausgeglichen, hat einige erfahrene Recken in ihren Reihen, aber auch durch ihre gute Jugendarbeit der letzten Jahre talentierte Nachwuchskräfte an die erste Mannschaft herangeführt. Aus der Jugend-Gruppenliga und auch den Frauenspielen kennt die SG die Sportanlage in Reichensachsen mit Kunstrasen wie Naturrasenplatz inzwischen gut.

Für das Team von Trainer Tobias Krohne gilt es auch in diesem schweren Auswärtsspiel wieder ihre eigenen Stärken umzusetzen. Gegen Wolfhagen hat die Mannschaft gezeigt, dass sie selbst einen Ausfall ihres Top-Scorers Dominik Lohne verkraften und gegen jeden Gegner dieser Spielklasse bestehen kann. Ob Lohne am Sonntag spielt, ist noch offen. Er ist zwar wieder ins Training eingestiegen ist, ganz fit ist er aber noch nicht, so dass sein Einsatz immer noch wackelt.

Die Stärke des SG-Gegners ist die Offensive, weiß Krohne und mahnt, dass „allerhöchste Vorsicht geboten“ ist. Anfällig scheinen die Wehretaler hingegen in der Defensive zu sein. Sie kassierten bereits 20 Gegentore. Zum Vergleich: Die SG musste erst zwölf Treffer einstecken.

Jan Purkert ist wieder dabei, auch Bastian Jenzowski ist wieder gesund, so dass Krohne zwar noch nicht aus dem Vollen schöpfen kann, sich die Optionen aber erhöhen und die Auswahl der ersten Elf eher ein Luxusproblem darstellt. Die Partie am kommenden Sonntag wird übrigens Schiedsrichterkamerad Lukas Heckener leiten, trotz der Namensähnlichkeit nicht zu verwechseln mit dem SG-Stürmer Lucas Hecker.

Mit einem eigenen Sieg und einem Punktgewinn von Calden/Meimbressen, würde die Krohne-Elf wieder auf Platz zwei klettern.(zjb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.