SVK auf der Überholspur

Aufsteiger Kaufungen gewinnt 2:0 in Sandershausen

+
Umkämpft: Der Kaufunger Kapitän und Innenverteidiger Niklas Toth (Mitte) kämpft mit dem Sandershäuser Oliver Schweitzer (rechts) um den Ball. David Altschmied (hinten) beobachtet die Szene. 

Niestetal. Dank eines verdienten 2:0 (1:0)-Erfolgs bei der TSG Sandershausen mischt Aufsteiger SV Kaufungen weiterhin die Liga auf. Die Mannschaft von Trainer Jörg Müller ist damit seit sechs Spielen unbesiegt und klettert in der Tabelle vorerst auf den fünften Platz.

Torjäger Tobias Boll brachte in einer insgesamt zähen und ereignisarmen ersten Hälfte die Kaufunger in Führung. Eine halbe Stunde war der Stürmer völlig unauffällig, dann aber stellte er seine enorme Schnelligkeit eindrucksvoll unter Beweis: Nach einem feinen Zuspiel entwischte er seinen Bewachern und ließ Oscar Bastida Arbiol im Kasten der Sanderhäuser keine Chance (29.). Die TSG bemühte sich, eine schnelle Antwort zu geben, allerdings stand die Kaufunger Abwehr sehr stabil und ließ kaum Torchancen zu.

„Wir haben heute nicht zu unserem Spiel gefunden. Über die Außenpositionen lief insgesamt wenig zusammen“, sagte TSG-Coach Friedhelm Janusch, dessen Mannschaft den spielstarken Gästen kaum etwas entgegenbringen konnte.

Im zweiten Durchgang hätte Tobias Boll frühzeitig das Spiel für die Kaufunger vorentscheiden können: Erst klärte ein Sandershäuser in allerhöchster Not und blockte Bolls Schuss ab (55.). Später verfehlte der Torgarant der Gäste nach schöner Vorarbeit von Kevin van der Veen nur knapp das Tor der TSG (77.).

Die Janusch-Elf, die in der zweiten Halbzeit mehr ins Spiel investierte, hätte die fahrlässige Chancenverwertung der Kaufunger beinahe ausgenutzt: Tobias Rühlmann flankte von rechts an die Strafraumgrenze, wo Sascha Hebold völlig frei stand. Der Sandershäuser zwang per Direktabnahme Hannes Peschutter im Tor der Gäste zu einer Glanzparade. Der ansonsten unbeschäftigte Schlussmann fischte den Ball aus dem Eck und verhinderte den Ausgleich (65.). Als die Sandershäuser dann das Risiko erhöhten, schlugen die Kaufunger gnadenlos zu. Kevin van der Veen eröffnete einen sehenswerten Spielzug mit einem Pass auf Flügelspieler Pascal Gunkel. Mit viel Übersicht bediente dieser den in der Mitte stehenden Tobias Boll. Der führende der Torschützenliste entschied eiskalt das Spiel und erzielte seinen zehnten Treffer in dieser Saison.

„Großes Kompliment. Am Ende war es ein hochverdienter Sieg für meine Mannschaft, die es allerdings nicht so lange hätte spannend machen müssen. Die Jungs haben unsere Vorgaben umgesetzt und sich für den Kraftaufwand heute belohnt“, lobt Kaufungens Trainer Jörg Müller den Auftritt seiner Elf.

Von Raphael Wieloch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.