Hessenliga: VW-Städter zu Gast in Darmstadt

Baunatal möchte die Serie fortsetzen

Steht wieder zur Verfügung: Tom Samson. Archivfoto:  Malmus

Baunatal. Seine Siegesserie fortsetzen und bestenfalls weiter in der Tabelle klettern, will Fußball-Hessenligist KSV Baunatal. Die VW-Städter sind am 19. Spieltags zu Gast beim Vorletzten Rot-Weiß Darmstadt (Samstag, 14.30 Uhr). „Wenn wir den Abstand nach oben weiter verringern wollen, dürfen wir in Darmstadt keine Punkte liegen lassen“, sagt Trainer Tobias Nebe.

Dank fünf Partien ohne Niederlage (drei Siege, zwei Remis – 10:3 Tore) steht für den KSV mit dem sechsten Rang aktuell die beste Platzierung seit dem sechsten Spieltag. Zuletzt gewann Baunatal 3:1 gegen Griesheim. „Laufbereitschaft, Ordnung, Disziplin – das hat mir richtig gut gefallen“, erklärt Nebe, der neben den Langzeitverletzten auf Yunus Ulas (Nackenprobleme) und Justin Schumann (Trainingsrückstand) verzichten muss. „Dieselbe Mentalität müssen wir wieder auf den Platz bringen.“

Darmstadt (16.) punktete in den zurückliegenden neun Partien nur gegen Schlusslicht Urberach (4:0) und verlor die Kellerduelle gegen Kelsterbach (0:3), Ederbergland (0:2) und Steinbach (2:3). Das Hinspiel im Oktober gewann Baunatal 5:1. „Auf dem kleinen, schlechten Kunstrasenplatz wird es ein ganz anderes Spiel“, warnt der KSV-Trainer, dem Tom Samson nach überstandener Schulterverletzung wieder zur Verfügung steht. „Wir dürfen Darmstadt auf keinen Fall unterschätzen.“ (srx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.