1:2 – KSV verliert beim Vorletzten Darmstadt

Baunatals Blamage in Überzahl

Sein Tor war zu wenig: Baunatals Nico Schrader. Foto:  Fischer

Darmstadt/Baunatal. Fünf Spiele in Folge ungeschlagen, langsam, aber sicher auf dem Weg nach oben in der Tabelle der Fußball-Hessenliga – doch am Samstag gab es für den KSV Baunatal einen herben Dämpfer. Bei Rot-Weiß Darmstadt hat die Mannschaft von Trainer Tobias Nebe eine 1:2 (1:0)-Niederlage kassiert. Dabei hat diese Niederlage etwas von einer Blamage: Erstens, es ging gegen den Tabellenvorletzten. Zweitens, die Nordhessen spielten 40 Minuten in Überzahl.

Logisch, dass Baunatals Trainer bedient war. „Das ist einfach enttäuschend. Wir hatten alles in der Hand“, sagte Nebe. Denn seine Mannschaft ging nach 25 Minuten durch einen Treffer von Nico Schrader 1:0 in Führung. Allerdings traten die Gäste aus Nordhessen nicht so dominant auf wie in den Partien zuvor. Trotz der Führung hätten sie nicht richtig ins Spiel gefunden, bilanzierte Nebe. Vor allem in der Offensive sei seine Truppe träge und behäbig zu Werke gegangen.

Als Darmstadts Ali Koyuncu in der 50. Minute wegen seiner zweiten Gelben Karte vom Platz musste, sah es zunächst nach einem Baunataler Sieg aus. Doch die sich bietenden Räume nutzte der KSV nicht. Beste Kontermöglichkeiten vertändelten die Baunataler bereits, bevor es richtig gefährlich wurde. Stattdessen drehten die Südhessen auf – und kamen dank des Kopfballtores von Mario Barusic zum Ausgleich (60.).

Darmstadt kämpfte, wollte dieses 1:1 über die Zeit retten, zeigte Moral, und wurde sogar belohnt. Dorian Miric verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:1-Endstand für die Südhessen (79.). „Darmstadt hat mehr investiert. Von daher ist der Sieg nicht unverdient“, musste Nebe zugeben. (lip)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.