1:2 - Ederbergland geht gegen Lohfelden leer aus

Augen zu und weg mit dem Ball: Ederberglands Daniel Gora (links) versucht, sich gegen Jannik Weingarten (Lohfelden) durchzusetzen. Foto: W. Hartmann

Battenberg. Fußball-Hessenligist FSC Lohfelden hat sich beim Nordhessen-Derby am Samstag in Battenberg gegen Gastgeber FC Ederbergland mit 2:1 (1:1) durchgesetzt.

Pikanterweise traf der eingewechselte Dominik Schneider, der im Sommer beinahe bei den Ederbergländern gelandet wäre, in der Schlussminute des Spiels. „Lohfelden war uns läuferisch, kämpferisch und im Willen, das Spiel zu gewinnen, überlegen. Der FSC hat verdient gewonnen“, bilanzierte FCE-Trainer Vladimir Kovacevic nach der Partie. Sein Gegenüber Otmar Velte stimmte dem zu: „Wir haben über das gesamte Spiel hinweg dominiert und Druck aufgebaut. Lediglich Ederberglands Torwart Hartmann hat mit seinen Paraden eine frühere Führung verhindert.“

Dabei schien die Erfolgsgeschichte der Gastgeber ins nächste Kapitel zu gehen. In der von Anfang an offen geführten Partie traf Innenverteidiger Pavel Ricka nach einer Ecke per Kopf zum 1:0. Vier Minuten vor dem Wechsel gelang Serdar Bayrak der Ausgleich. Die gelb-rote Karte gegen Ricka (81.) sorgte für die Schlussoffensive der Lohfeldener, die im Siegtreffer Schneiders und großem Gästejubel endete. (zhw)

Mehr lesen Sie in unserer der Montagausgabe.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.