FC Ederbergland gewinnt Kellerduell gegen Urberach mit 4:3

Torjubel beim FC Ederbergland und Freude über den Heimsieg gegen Urberach: Daniel Gora (links) und Felix Nolte sind begeistert. Foto:  Wilfried Hartmann

Allendorf-Eder. Der FC Ederbergland hat das Kellerduell der Fußball-Hessenliga gegen Viktoria Urberach am Samstag gewonnen. Nach 95 Minuten Spielzeit siegte der FCE mit 4:3 (0:1).

Erst durch die Einwechselung von Felix Nolte nach der Pause wurde mit dessen Engagement eine drohende Niederlage abgewehrt. In der Tabelle kletterte der FCE auf Platz 13. „Wir wollten viel laufen, aggressiv gegen den Ball spielen. Das ist in der ersten Halbzeit gründlich daneben gegangen“, bekannte FCE-Trainer Vladimir Kovacevic nach der Partie.

Zwar hatte sein Team nach nur einer Minute eine Großchance, stellte sich aber bis zur Pause zu pomadig und ängstlich an. Logische Folge war die verdiente Gästeführung durch Stanko Pavlovic (29.).

Als Nolte in der 51. Minute eingewechselt wurde, drehte sich die Partie. Mit seinem zweiten Ballkontakt drehte er per Freistoß das Leder in den Winkel - 1:1 (55.). Dann flankte er auf Daniel Gora - Kopfball - 2:1 (65.). Hinten schlief bei einem Urberacher Freistoß die gesamte Deckung inklusive Torwart Philipp Hartmann - 2:2 (74.). Die FCE-Mannschaft war jetzt mobilisiert. Zu wichtig war ein Sieg. Nolte traf bei einem weiteren Freistoß nur den Pfosten, als in dessen Folge Dominik Karge im Strafraum gefoult wurde. Nolte setzte den Elfmeter flach zum 3:2 ins Eck. Als Karge per Kunstschuss das 4:2 gelang (85.), da schien die Partie entschieden, doch Nils Wolf verkürzte erneut - 4:3 (89.). Es folgten fünf stürmische Urberacher Nachspielminuten, in denen sich der FCE über die Zeit rettete.

Trainer Kovacevic erklärte: „Ich habe in der Pause an die Ehre appelliert und auf die Tabellensituation hingewiesen. Die Mannschaft hat dann die richtige Reaktion gezeigt.“

Tore: 0:1 Pavlovic (29.), 1:1 Nolte (55.), 2:1 Gora (65.), 2:2 Ludwig (74.), 3:2 Nolte (80., Foulelfmeter), 4:2 Karge (84.), 4:3 Nils Wolf (89.).

Schiedsrichter: Wissam Awada (Kassel). - Zuschauer: 300.

Von Wilfried Hartmann

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.