OSC zu Gast bei Vizemeister Rot-Weiss Frankfurt

Gelingt Vellmar der nächste Coup?

Hofft auf seinen Einsatz: Sebastian Wagener. Foto: Fischer

Vellmar. Die SG Rot-Weiss Frankfurt befindet sich dort in der Tabelle der Fußball-Hessenliga, wo der OSC Vellmar schnellstmöglich hin möchte: im gesicherten Mittelfeld. Mit einem Sieg im Stadion am Brentanobad würden die Blau-Weißen nach Punkten mit den Rot-Weissen gleichziehen. Die Partie des 14. Spieltags wird am Samstag um 15 Uhr angepfiffen.

Bei Vellmar (11./18:22/16) wechselten sich Sieg und Niederlage in den letzten sechs Partien regelmäßig ab. Zuletzt gelang dem OSC gegen den bis dato Tabellenzweiten Stadtallendorf ein 4:3-Heimcoup. „Die drei Punkte gegen Stadtallendorf waren nicht unbedingt eingeplant“, sagt Trainer Mario Deppe. „Aber das taktisch gute Auftreten sollte uns Sicherheit geben. Warum sollten wir nicht auch in Frankfurt punkten können?“.

Die Frankfurter (7./29:16/19) schätzt Deppe vor allem auch vom Fußball-Tempo her als eine der stärksten Mannschaften der Liga ein. „Sie sind letztes Jahr Vizemeister geworden und haben mit Christian Pospischil, Ertugrul Erdogan und Anthony Wade richtig starke Neue dazubekommen.“ Zuletzt unterlag die SG 1:4 in Fulda. Im heimischen Stadion am Brentanobad (2,4) kommen die Frankfurter bislang auf einen doppelt so hohen Punkteschnitt wie auswärts (1,2).

In der Vorsaison gab es für die Vellmarer eine Niederlage (0:2) und ein Remis (1:1) gegen die Rot-Weissen. Dieses Mal werden Christian Wollenhaupt, Robin Wissemann und Stefan Matzenmüller verletzungsbedingt fehlen. Der Einsatz von Sebastian Wagener (Pferdekuss am Oberschenkel) ist fraglich. Enes Glogic konnte zumindest zu Beginn der Woche aufgrund einer Fußblessur nicht trainieren. (srx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.