"Spiel auf Augenhöhe"

Hessenliga: FC Ederbergland vor Aufsteigerduell gegen Kelsterbach

+
Im vergangenen Jahr war es noch ein Verbandsligaduell: Unser Archivbild zeigt einen Zweikampf zwischen Fabian Mohr (FCE, links) gegen den Kelsterbacher Julien Antinac.

Allendorf. Der FC Ederbergland steht in der Fußball-Hessenliga vor einer wichtigen Partie: Am Samstag ab 14.30 Uhr kommt es in Allendorf zum Aufsteigerduell gegen Kelsterbach.

Die Verletztenliste beim FC Ederbergland wird vor der Partie allmählich kleiner. Zwar sind Sascha von Drach, Marco Kovacevic, Stasis Buividavicus und Yannic Holzapfel noch immer nicht dabei, aber sie befinden sich zum Teil wieder im Aufbautraining.

Ein Fragezeichen steht hinter Pavel Ricka, dessen Wade immer noch zwickt. Fraglich ist, ob und wo Masih Saighani spielt. Gut denkbar, dass der Allrounder auf der linken Seite eingesetzt wird. Außerdem will Trainer Vladimir Kovacevic mit Felix Nolte sprechen, ob er diesmal trotz seiner Knöchelprobleme beginnen kann.

„Es ist ein Spiel auf Augenhöhe. Dabei haben wir gegen Kelsterbach das letzte Heimspiel mit 3:0 gewonnen. Wir müssen auf dem tiefen Boden den Kampf in die Waagschale werfen“, sagt Kovacevic, der den Gegner beobachtet hat: „Das wird nicht einfach. Aber wir können uns richtig absetzen, wenn wir gewinnen. Die gute Parte in Alzenau war wichtig. Wichtiger sind allerdings die Zähler gegen Kelsterbach.“ (zhw)

Mehr zur Situation der Aufsteiger in der Hessenliga lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.