Hessenliga: Ederbergland am Freitag in Dreieich

Kehrt er zurück in den FCE-Kader? Masih Saighani (links), hier im Duell mit Michael Schmitz (Hadamar) laboriert zwar an einem Außenbandriss, könnte aber dennoch in Dreieich spielen. Foto: Kaliske

Battenberg/Allendorf. Auf den FC Ederbergland wartet in der Fußball-Hessenliga der nächste dicke Brocken. Am Freitag tritt der Aufsteiger ab 19.30 Uhr beim Tabellendritten Dreieich an.

Und dabei droht die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. Das jedenfalls kann man aus den Worten schließen, die der Trainer von Rot-Weiß Frankfurt sagte. Daniel Cimen erklärte am Samstag nach dem Auftritt seines Teams im Battenberger Entenpark, dass Dreieich vom selben Kaliber sei wie seine eigene Mannschaft. Und die nahm den FCE in Unterzahl mit 6:1 auseinander.

Der Gegner hat Besonderes zu bieten: Trainer ist der Ex-Profi Rudi Bommer. Beim sportlichen Sagen mischen auch dessen ehemalige Kollegen von der Frankfurter Eintracht, Ralf Weber und Karl-Heinz Körbel mit. Zudem sprechen neun Punkte und 9:2 Tore aus drei Spielen sowie Tabellenplatz drei eine deutliche Sprache. Ederbergland dagegen ist Schlusslicht, mit gerade einem Punkt und 5:17 Toren. Das schwierige Auftaktprogramm hat - wie befürchtet - Spuren hinterlassen.

Personell fehlt weiter Sascha von Drach, ebenso Trainersohn Marco Kovacevic. Einen leichten Hoffnungsschimmer macht man bei Masih Saighani aus. Der laboriert zwar an einem Außenband-Riss im Knöchel, könnte aber mit entsprechender Bandage dabei sein. Auch Torhüter Philipp Hartmann dürfte wieder in der Startformation stehen. (zhw)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Allgemeinen vom Freitag.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.